Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Spät dran dieses Jahr

Dänemark: Wann fällt eigentlich (traditionell) der erste Schnee im Land?

Wäre es nicht schön, wenn in Dänemark demnächst mal die ersten Schneeflocken fielen? Nun liegen uns keine Daten vor, wie die dänische Bevölkerung zu dieser Angelegenheit steht. Eher Schneemuffel? Eher Schneehase? Völlig unbekannt.

Jægersborg Dyrehave
Jægersborg Dyrehave im Winter. Klampenborg im Norden von Kopenhagen.
(Foto: Kasper Rasmussen)
Fakt ist lediglich: Bislang ist er landesweit noch ausgeblieben, der erste Schnee. Und das dürfte noch mindestens eine Woche so bleiben, wie die Copenhagen Post aktuell berichtet.

Was dann folgt, bleibt erst mal vage. Aus meteorologischer Sicht scheinen sich jedoch beim Blick bis Ende November ein paar Schneewahrscheinlichkeiten aufzutun.

Bei etwa 30 Prozent soll die Wahrscheinlichkeit nächste Woche Freitag liegen, bei jeweils 40 Prozent dann am Samstag und Sonntag. Das wäre dann also rund um den 27. November – wenn es denn klappt. 40 Prozent eben.

Klimahistorisch gesehen bedeutet das: Dänemark ist jetzt schon spät dran. Betrachtet man nämlich den Zeitraum von 1900 bis 1973, war Schneebeginn in Dänemark durchschnittlich am 22. Oktober.

Und auch der Blick auf die vergangenen 30 Jahre verrät: Stichtag für den ersten Schnee war eigentlich immer der 10. November. Das Klima eben.

Lesen Sie auch: Weihnachten in Dänemark

Unser QUIZ zum Thema DÄNEMARK

sh

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen