Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Sechs von zehn Tourismusunternehmen vom Arbeitermangel betroffen

Norwegen: Saison-Arbeiter händeringend gesucht

Jedes dritte Tourismusunternehmen ist in diesem Jahr auf der Suche nach Zeitarbeitskräften für den Sommer. Gleichzeitig teilt die norwegische Arbeitgebervereinnigung der Handels- und Dienstleistungsbranche, Virke, mit, dass es schwierig sei, Arbeitskräfte zu finden.

Ivar Horneland Kristensen Virke
Ivar Horneland Kristensen, Geschäftsführer der Handels- und Dienstleistungsvereinigung Virke, sagt, fast 6 von 10 Tourismusunternehmen leiden unter Arbeitermangel. (Quelle: Virke)
Nach zwei mageren Jahren in Folge der Corona-Pandemie herrscht in Norwegen eine große Nachfrage nach Saison-Arbeitern. Die Hälfte der Tourismusunternehmen, die in diesem Jahr nach Zeitarbeitskräften für den Sommer suchten, haben die gesuchten Aushilfen nicht bekommen.

„Wir nähern uns einem Normalzustand, was die Nachfrage nach Sommeraushilfen angeht, und der Pandemieeffekt scheint abzuflauen“, so Ivar Horneland Kristensen, Geschäftsführer von Virke in einer Pressemitteilung.

Zugleich gebe es neue Herausforderungen auf dem Weg zurück zur Normalität. Zwei von drei großen und mittleren Unternehmen geben an, dass es in diesem Jahr etwas oder viel schwieriger ist, Mitarbeiter zu finden als im letzten Jahr, so Virke.

„Die Folgen, die sich für die Unternehmen daraus ergeben, dass sie in diesem Sommer keine Arbeitskräfte finden, sind u. a. geringere Einnahmen, eine geringere Qualität der Dienstleistungen und ein verstärkter Einsatz von Überstunden“, so Horneland Kristensen.

Die Arbeitgebervereinnigung weist darauf hin, dass fast sechs von zehn Tourismusunternehmen sagen, dass ein Arbeitskräftemangel ihre Möglichkeiten, sich von der Pandemie zu erholen, einschränken werde.

Lesen Sie auch: Über 100.000 offene Stellen in Norwegen

Unser QUIZ zum Thema NORWEGEN

Sie wollen diesen Beitrag teilen?

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen