Facebooktwitterpinterestrssinstagram

„Er unterstützt den Krieg“

Litauen: Regierung fordert EU-Sanktionen gegen russisch-orthodoxes Kirchenoberhaupt

Auch dafür wird es vom Kreml keinen Beifall geben: Die litauische Regierung hat der EU vorgeschlagen, Sanktionen gegen das russisch-orthodoxe Kirchenoberhaupt Kyrill I. zu verhängen. Der Grund: Er unterstütze Moskaus Krieg in der Ukraine, teilte Außenminister Gabrielius Landsbergis mit.

Kirill I.
Kyrill I. – Patriarch von Moskau und der ganzen Rus und damit der Vorsteher der Russisch-Orthodoxen Kirche. (Foto: photoholmov / depositphotos.com)
„Ja, es gibt einen solchen Vorschlag. Aber da die Diskussionen über eine gemeinsame Position im Gange sind, haben wir noch keine endgültige Antwort darauf, ob ein solcher Schritt möglich sein wird“, so der Minister laut LRT.lt.

Zugleich wies Landsbergis darauf hin, dass es derzeit konkrete Überlegungen zur Trennung der litauisch-orthodoxen Kirche vom Moskauer Patriarchat gibt. Die Entscheidung liege jedoch bei der orthodoxen Gemeinschaft selbst – von der Politik lediglich durch Konsultationen begleitet.

„Ich weiß, dass auch diese Gespräche stattfinden“, gab Landsbergis zu Protokoll. Man wird den Eindruck nicht los, dass durch den Krieg in der Ukraine auch die dicksten Verbindungen nach Russland auf dem Prüfstand stehen. Mit der Kirche kommt nun eine neue Dimension dazu.

Unser QUIZ zum Thema LITAUEN

Sie wollen diesen Beitrag teilen?

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen