Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Unfassbare Leistung – von Peru nach Malaysia

2 Jahre im Ruderboot: Lette überquert den Pazifik

Hier war der Weg tatsächlich mal das Ziel: Der Lette Kārlis Bardelis hat in einem Ruderboot den Pazifik überquert. Ganz ohne Segel, Motor, Begleitschiff oder sonstige Hilfe. Seit Samstag ist die schier endlos lange Reise beendet.

ruderboot lette pazifik
Ein Mann, ein Meer. Immerhin hatte der Lette Kārlis Bardelis bei seiner Pazifik-Überfahrt noch ein Dach über dem Kopf. (Foto: A. Draper)
Losgegangen war es am 14. Juli 2018 im südamerikanischen Peru. Vor Bardelis lagen zu diesem Zeitpunkt 26.000 Kilometer offener Ozean. Einem Bericht des Portals LSM.lv zufolge kam es auf der Überfahrt zu erstaunlichen Begegnungen mit Haien, mit Schildkröten und zur Erkenntnis, wie hilfsbereit fremde Menschen sein können.

Denn: Zum Schutz vor Stürmen und zum Auffüllen der Vorräte musste Bardelis etwa 8 Monate seiner Reise auf Pazifikinseln verbringen. Und natürlich auch zum Auffüllen der eigenen Batterien.

„Wenn man dann jeden Tag gute Leute trifft, die einfach helfen, selbstlos und freundlich, erinnert es einen immer daran, wie die Welt eigentlich sein könnte“, schildert Bardelis seine Eindrücke.

Und die Überfahrt selbst? „Morgens stand ich auf, kurzes Frühstück. Und dann bin ich exakt einen Meter zur Arbeit gegangen – an meine Ruder“, sagt Bardelis. An den meisten Tagen sei er 8 bis 12 Stunden gerudert, „einmal sogar 23 Stunden am Stück.“

Das Boot ist etwa 7 Meter lang, ausgestattet mit einer kleinen, wasserdichten Kabine und einer lebensnotwendigen Entsalzungsanlage. Für die Kommunikation gab es Funk, fürs Entertainment einen Radiosender und jede Menge Hörbücher. Der Rest waren Wetter, Wellen und Einsamkeit.

Am 4. Juli ist Bardelis in Malaysia wieder an Land gegangen. Das Ziel seiner Reise, es war erreicht.

So ganz angekommen ist der Lette aber doch noch nicht. In den kommenden Tagen gilt es, Formalitäten für den Rücktransport des Bootes nach Lettland zu erledigen.

Lesen Sie auch:  Lettland verzeichnet geringste Geburtenzahl seit 100 Jahren

Bardelis rechnet damit, seine Familie und Freunde Ende des Monats wieder in die Arme schließen zu können. Sein Leben wird jetzt wieder ein anderes sein.

sh

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen