Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Was heißt „Frohe Weihnachten“ auf Norwegisch?

10 Wörter, die man an Weihnachten in Norwegen oft hört

Diese zehn magischen … Verzeihung … norwegischen Wörter werden Ihnen helfen, die Weihnachtstraditionen Norwegens besser zu verstehen. Zumindest werden Sie sie dort in der Weihnachtszeit sehr oft zu hören bekommen.

Weihnachten in Norwegen
Weihnachtlich dekorierte Einkaufsstraße in der norwegischen Stadt Hamar.
(Foto: John Christian Fjellestad, CC BY 2.0)

Gott jul

God jul bedeutet „Frohe Weihnachten“. Diese Redewendung wird von Freunden, Familienmitgliedern, Angestellten in Geschäften und Fremden, die man zufällig in der U-Bahn trifft, verwendet. Er ist weit verbreitet, aber seien Sie vorsichtig, wenn Sie ihn zu früh im Dezember verwenden – übermäßige Weihnachtsbegeisterung bereits am ersten Advent könnte verdutzte Blicke provozieren. Die Norweger fangen im Allgemeinen erst etwa eine Woche vor Weihnachten an, sich gegenseitig „god jul“ zu wünschen.

Julebord

Julebord bedeutet direkt übersetzt „Weihnachtstisch“, ist aber ein Wort, das die Norweger für eine Weihnachtsparty mit Freunden, Familie oder Kollegen verwenden.

Anders als in anderen Ländern ist es nicht üblich, dass der Partner oder die Partnerin eines Mitarbeiters zur Weihnachtsfeier des Unternehmens eingeladen wird. Das Klischee will es, dass die Party mit viel Alkohol gefeiert wird, und die beliebtesten Julebord-Geschichten handeln von Partygästen, die sich irgendwie blamiert haben.

Marsipangris

Vielleicht nicht der wichtigste Begriff, den man sich merken muss, aber womöglich derjenige, der am typischsten für Norwegen ist.

Ein marsipangris, ein Marzipanschwein, ist genau das: eine Schweinefigur aus Marzipan. Es ist seit 1915 ein fester Bestandteil der norwegischen Weihnachtskultur.

Jedes Jahr bereiten Familien einen Reispudding, risgrøt, zu und verstecken eine Mandel darin. Wer sie beim Essen findet, hat im wahrsten Sinne des Wortes Schwein gehabt, und bekommt das Marzipanschwein als Belohnung.

Julemat

Ein zusammengesetztes Wort aus jul (Weihnachten) und mat (Essen). Julemat, oder Weihnachtsessen, umfasst alle Arten von Lebensmitteln, die die Norweger mit Weihnachten in Verbindung bringen. Speisen wie Ribbe (Schweinebauch), Pinnekjøtt (gesalzene Lammrippchen) und Syltet rødkål (eingelegter Rotkohl) dürfen beim traditionellen Julemat nicht fehlen.

Pepperkakedeig

Pepperkakedeig klingt ein wenig wie Pfefferkuchenteig, was es auch ist.

Lebkuchenteig ist in den Wintermonaten in fast jedem Lebensmittelgeschäft zu finden, und Erwachsene lieben ihn fast ebenso sehr wie die Kinder. Es ist eine beliebte Familienaktivität, aus dem vorgefertigten Teig Figuren auszustechen, sie zu backen und mit Zuckerguss zu verzieren. Die Norweger lieben es, ihre Lebkuchenkreationen zu essen und sie als Weihnachtsdekoration für ihr Haus zu verwenden.

Julenissen

Was wäre Weihnachten ohne den julenissen! Eine rein christliche Angelegenheit, mit Chriskind allein, ohne den Weihnachtsmann. Und das wäre öde, nicht wahr? Der Weihnachtsmann gehört zu Weihnachten wie der ebenso unchristliche Weihnachtsbaum.

Übrigens ist der Weihnachtsmann laut einem Werbespot der norwegischen Post schwul.

Juletre

Apropos, Weihnachtsbaum! Dieser heißt auf norwegisch juletre. Wenn die Geschenke ausgepackt und begutachtet worden sind, dann stellt sich die Familie um den Weihnachtsbaum herum auf und singt mit Schmackes und tanzt dabei. Aber nicht unbedingt den klischeemäßigen Reigen, bei dem man sich an den Händen fasst, sondern jeder wie er möchte.

Julebrus

Julebrus oder Jolebrus (wörtlich: Weihnachtsbrause) ist ein Erfrischungsgetränk, das von den meisten norwegischen Brauereien als Weihnachtsgetränk für Minderjährige anstelle des traditionellen juleøl (Weihnachtsbier) gebraut wird, aber auch bei Erwachsenen sehr beliebt ist.

Julebrus haben je nach Brauerei und Marke eine leuchtend rote Farbe, die von Erdbeeren und Himbeeren herrührt, oder eine blassbraune Farbe, die an Bier erinnert.

Kirketjeneste

Wir wollen keinesfalls unterschlagen, dass Weihnachten auch ein christliches Fest ist, selbst in Norwegen gehen die Menschen am ersten Weihnachtstag in den kirketjeneste – den Kirchgottesdienst. Dabei säumen brennende Kerzen in den Fenstern der Landgemeinden den Weg.

Der erste Weihnachtstag in Norwegen ist im Gegensatz zu den vorherigen eher ruhig und beschaulich. Die Nachbarn und Bekannten besuchen einander, die Kinder beschäftigen sich mit den neuen Spielsachen oder ziehen von Haus zu Haus und wünschen god jul.

Und auch wir wünschen allen fröhliche Weihnachten und god jul!

Lesen Sie auch: So feiert man Silvester in Norwegen

Unser QUIZ zum Thema NORWEGEN

ap

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen