Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Aktives Warten auf die zweite Welle

Turku will nicht auf Helsinki warten und erlässt Richtlinien zum Tragen von Masken

Noch bevor die nationalen Richtlinien zum Tragen von Mund-Nasen-Schutz herauskommen, erlässt die Stadt Turku eigene Richtlinien zum Tragen von Masken.

Minna Arve, Bürgermeisterin Turku
Minna Arve, Bürgermeisterin von Turku. (Foto: Stadt Turku)
Wie das Portal Yle Uutiset berichtet, habe die Bürgermeisterin von Turku, Minna Arve, gesagt, die Stadt wolle nicht warten, bis die nationalen Weisungen zur Verwendung von Gesichtsmasken bekannt gegeben würden.

Angesichts der Tatsache, dass die Kinder am kommenden Mittwoch mitten in der anhaltenden Coronakrise wieder zur Schule gehen, hat die Stadt im Südwesten Finnlands als erste Gemeinde des Landes Richtlinien für die Verwendung von Gesichtsmasken in öffentlichen Verkehrsmitteln erlassen.

Die Stadt schlug vor, dass Fahrgäste in den Bussen Gesichtsmasken tragen sollten, wenn die Busse überfüllt sind und es nicht möglich ist, einen ausreichenden Sicherheitsabstand zu anderen Fahrgästen einzuhalten.

„Es wird empfohlen, dass die Menschen Masken tragen, damit wir die Pandemie unter Kontrolle behalten. Es gibt jetzt eindeutig mehr Fälle hier in Turku, und die Sache könnte schnell an Fahrt aufnehmen“, sagte Bürgermeisterin Minna Arve.

Die Stadt ermunterte die Menschen auch, während der Stoßzeiten am Morgen und Nachmittag die öffentlichen Verkehrsmittel zu meiden. Die Befolgung der Empfehlungen ist freiwillig, und die Fahrgäste müssten ihre eigenen Masken mitbringen.

„Dies ist eine Empfehlung und keine Bedingung. Es ist gut, die Menschen daran zu erinnern, dass es an uns allen liegt, die Situation unter Kontrolle zu halten. Allerdings ist [das Tragen einer Maske] ein ziemlich geringer Aufwand“, sagte Arve, berichtet Yle.

Es wurde weithin angenommen, dass eine solche Ankündigung während einer Pressekonferenz am Donnerstag vom Ministerium für Soziales und Gesundheit und dem Institut für Gesundheit und Wohlfahrt, THL, gemacht werden würde. Doch dies kam von der Bürgermeisterin einer Stadt.

Lesen Sie auch:  Finnland kocht sich in die Weltelite

Damit kommen die nationalen Behörden in Zugzwang. Es wird nun erwartet, dass die Behörden nächste Woche nationale Empfehlungen zum Tragen von Gesichtsmasken an öffentlichen Orten aussprechen.

Die ständige Sekretärin des Ministeriums, Kirsi Varhila, sagte, sie sei sicher, dass landesweite Empfehlungen zur Verwendung von Gesichtsmasken herausgegeben werden. Sie sagte, die Behörden prüften noch, wann dies in Kraft treten werde und ob es sich um nationale oder regionale Empfehlungen handeln werde.

Arve sagte, dass die Stadt Turku nicht darauf warten wolle, dass solche Empfehlungen ausgesprochen würden.

„Ich habe sehr gehofft, dass die Empfehlung des THL [bezüglich der Verwendung von Gesichtsmasken] gestern [Donnerstag] gekommen wäre. Es ist vernünftig, dass sich die Menschen ein wenig im Voraus vorbereiten können, da die Schulen hier am Mittwoch beginnen“, sagte Arve.

Die Stadt sagte, dass sie plant, ihre Richtlinien zur Verwendung von Gesichtsmasken zu aktualisieren, falls und sobald Gesundheitsbehörden sie auf nationaler Ebene herausgeben.

Turku ist mit knapp 200.000 Einwohnern die sechstgrößte Stadt Finnlands und Zentrum eines Ballungsraums mit rund 290.000 Einwohnern.

Lesen Sie auch: Delfine in der Ostsee vor Turku gesichtet

ap

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen