Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Fast 80 % aller Gäste

Estland: Rekordzahl an einheimischen Touristen im Juli – fehlten nur die ausländischen…

Da kann man nicht meckern: Die Zahl der einheimischen Touristen hat in Estland im Juli dieses Jahres ein rekordverdächtiges Niveau erreicht.

Tourismus in Estland
Entspannte Lage am Strand in Viimsi bei Tallinn. (Foto: Julius Jansson)
Fast 400.000 zahlende Kunden meldeten die Beherbergungsbetriebe des Landes insgesamt, wie Statistics Estonia berichtet. Rund 80 Prozent davon kamen aus Estland.

Damit ist die Zahl der inländischen Touristen sowohl im Vergleich zum Juli 2020 als auch im Vergleich zum Juli 2019 gestiegen. Problem nur: Die Zahl der ausländischen Touristen verharrte weit unter dem Niveau der Vor-Corona-Jahre.

„Im Juli 2019 machten inländische Touristen 37 Prozent und ausländische 63 Prozent der Übernachtungsgäste in Estland aus. Im Juli dieses Jahres waren hingegen 78 Prozent der untergebrachten Gäste inländische Touristen – und nur 22 Prozent ausländische“, teilte eine Analystin von Statistics Estonia mit.

Im Juli 2021 nächtigten fast 300.000 estnische Touristen in den Beherbergungsbetrieben des Landes. Das waren 41 Prozent mehr als im gleichen Monat des Vorjahres und 51 Prozent mehr als 2019. So weit, so erfolgreich.

Aber: Auf der anderen Seite ging die Zahl der ausländischen Touristen nun schon das zweite Jahr in Folge zurück. Im Juli 2021 waren es landesweit gerade einmal 85.000 Personen, was verglichen mit 2020 (ca. 140.000) und erst recht 2019 (ca. 330.000) ein herber Verlust war.

Wie üblich kamen die meisten ausländischen Touristen aus den Nachbarländern. 24.000 waren es im Juli aus Finnland und 13.000 aus Lettland. Aus Deutschland reisten rund 6.000 Touristen an.

Das Hoffen auf die Zeit nach Corona ist allgegenwärtig. Der inländische Tourismus allein wird es langfristig nicht richten können. Nicht in Estland, nirgendwo im Norden Europas.

QUIZ

sh

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen