Facebooktwitterpinterestrssinstagram

„Positive Gedanken vermitteln“

Nacht der Lagerfeuer in Estland: Den Sommer verabschiedet

Am vergangenen Samstag sind überall an der estnischen Ostseeküste und im Landesinneren Feuer entfacht worden, um den Sommer 2021 spektakulär zu verabschieden.

Nacht der Feuer
Ein Feuer auf einer Plattform im Meer in Tallinn in der Nacht der Lagerfeuer.
(Foto: Stadtverwaltung Tallinn.)
Zudem fand am Inglirand-Strand der Hauptstadt Tallinn eine Veranstaltung statt – mit einer im Meer installierten Plattform, auf der ebenfalls ein meterhohes Feuer gezündet wurde.

Die sogenannte Nacht der alten Lagerfeuer findet in Estland jährlich am letzten Samstag im August statt. Mit der landesweiten Aktion wird an historische Signalfeuer erinnert, die im Mittelalter noch die Funktion der Botschaftsübermittlung hatten. Und die dafür sorgten, dass Schiffe sicher den Weg nach Hause fanden.

„Jetzt zünden wir diese Feuer am Ende jedes Sommers an, um uns an die Feuer der Vergangenheit zu erinnern. Und um positive Gedanken und Gefühle als Gemeinschaft zu vermitteln“, teilte die Organisatoren in einem Statement gegenüber ERR.ee mit.

Das Entfachen von Lagerfeuern an den Stränden ist in Estland in den letzten Jahrzehnten zu einem nationalen Brauch geworden, der landesweit viel Aufmerksamkeit erfährt. Dass es auch 2021 sehr viele Feuer es waren, kann man über diesen Link nachverfolgen.

In jedem Fall eine schöne Art, dem Sommer adieu zu sagen.

QUIZ

sh

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen