Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Alternative zu Sprachkursen?

Estland: Landesweit öffnen erneut kostenfreie Sprachcafés

Um die sprachliche Integrationen von Zugewanderten und Gästen deutlich zu erleichtern, wird in Estland seit dieser Woche wieder ein zwangloses Sprachangebot gemacht. Dazu öffnen landesweit kostenfreie Sprachcafés die Pforten – zum zwanglosen und wirklichkeitsnahen Üben der estnischen Sprache.

Sprachcafe Estnisch
(Symbolbild: William / depositphotos.com)
Anders als bei Sprachkursen mit festen Zeiten und Seminarcharakter plus Abschlusszertifikat ist es Sinn und Zweck dieser Einrichtungen, die Menschen mit einer gewissen Leichtigkeit an die neue Sprache heranzuführen. Allein der Begriff Sprachcafé trägt dazu bereits eine Menge bei.

Wie die Integrationsstiftung Estlands am Mittwoch mitteilte, finden sich solche Angebote ab sofort quasi flächendeckend. Konkret in Tallinn, Maardu, Narva, Sillamäe, Kohtla-Järve, Jõhvi, Narva-Jõesuu, Tartu, Pärnu und Valga. Zudem soll es zweimal wöchentlich ein Online-Sprachcafé geben. Der Schwerpunkt liegt jeweils auf dem Üben des Sprechens.

„Die Sprachcafés sind für diejenigen geeignet, denen es schwerfällt, wöchentlich am Sprachunterricht teilzunehmen. Und für solche, die ihr Selbstvertrauen im Umgang mit der estnischen Sprache stärken wollen“, beschreibt eine Sprecherin der Integrationsstiftung Sinn und Zweck des Angebotes.

Zu den Themen, die vor Ort besprochen werden, gehören Situationen, die im täglichen Leben vorkommen. Dazu gehören das Sich-Vorstellen, die Arbeitssuche, Kommunikation mit Kollegen, Reisen, Hobbys, besondere Anlässe und Jubiläen. Aber auch Nützliches wie Arztbesuche oder der Umgang mit Behörden.

Denn Organisatoren ist ganz offensichtlich wichtig, dass das Ganze mit einem Minimum an Erfolgs- und Leistungsdruck über die Bühne geht. Fehler sind erlaubt, schreibt die Integrationsstiftung in einer Beschreibung der Idee, die hinter den Sprachcafés steht.

Wichtig sei beim Sprachenlernen die entspannte Atmosphäre, heißt es dort, die explizit nicht an traditionellen Unterricht gebunden ist. „Wir schreiben nicht, wir machen keine Übungen, wir lesen nicht“, ist eine der Regeln. „Wir reden und reden und reden.“

Weitere Infos zum Sprachangebot finden sich auf dieser Webseite.

Unser Geographie-QUIZ zum Thema ESTLAND

Sie wollen diesen Beitrag teilen?

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen