Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Nur Tage nach dem Corona-Restart

Auf – und zu: Erste Pubs in England schon wieder dicht

Das ging schnell: In England durften Pubs ab dem vergangenen Wochenende wieder für Gäste geöffnet werden. Nach einer Pause von drei ewigen Monaten.

england pub corona
Urig, eng, gemütlich: Viele englische Pubs sind trotz Sicherheitsmaßnahmen ein Fest für Corona. (Foto: Oleksii S)
Doch allen Sicherheitsmaßnahmen zum Trotz ist es in den ersten Kneipen schon gleich am Öffnungstag wieder zu Corona-Infektionen gekommen. Mit der Konsequent, dass es hier nun erneut heißt: Closed!

Wie lange das im Einzelfall sein wird, hängt von den Umständen ab. Es können Tage, aber auch Wochen sein. Exemplarisch für das kleine Restart-Problem der Kneipen-Szene steht ein Pub in Burnham-on-Sea im Landkreis Somerset, über dessen Fall Sky News berichtete.

Ein Kunde des Hauses war nach dem Wochenende positiv auf COVID-19 getestet worden. Als Konsequenz muss neben der Schließung nun eine Gästeliste abgearbeitet werden, um mögliche Kontaktpersonen ausfindig machen zu können.

Auf Facebook folgte dann kurz und knapp diese Mitteilung: „Alle Mitarbeiter von uns werden nun getestet. Wir werden wieder öffnen, wenn es sicher ist.“

Stellt sich aber die Frage, was genau man in Pubs als sicher bezeichnen kann. Häufig handelt es sich nämlich um enge, eher dürftig belüftete Räumlichkeiten, in denen Abstandsregeln schon im nüchternen Zustand schwierig einzuhalten sind.

Wollen wir es nicht hoffen: Aber es kann sein, dass die englische Pub-Szene demnächst häufiger über sicherheitsbedingte Schließungen informieren wird. Corona und Geselligkeit – da passt leider ein ganzes Universum dazwischen.

Lesen Sie auch: Echt englischer Pub – Das verlängerte Wohnzimmer
sh

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen