Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Stromsteuer-Senkung auf dem Weg

Strompreise in Norwegen steigen immer weiter

Am Montag wird ein neuer Energiepreisrekord aufgestellt werden, und die Preise werden wohl den ganzen Winter über hoch bleiben.

Strompreise Norwegen
Wasserkraftwerk Vemork in der Nähe von Rjukan, Provinz Vestfold og Telemark.
(Foto: Skotten, CC BY-SA 3.0)
Nach Angaben der Energiebörse Nordpool wird der Strompreis in Norwegen 2,79 Kronen (28 Cent) pro Kilowattstunde erreichen, das wäre der höchste Kilowattstunden-Preis in diesem Jahr.

„Ich glaube nicht, dass wir solche Preise im November schon einmal gesehen haben“, sagte Tor Reier Lilleholt, Energieanalyst bei Volue Insight, gegenüber dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk NRK.

Aber es könnte noch schlimmer kommen: „Ich denke, dass es in Zukunft jede Woche neue Rekorde geben könnte“, so der Analyst weiter.

Im Laufe des Tages wird der durchschnittliche Strompreis in Oslo, Kristiansand und Bergen voraussichtlich bei 1,22 Kronen pro Kilowattstunde liegen. Darin sind Steuern und Abgaben nicht enthalten, so dass die Verbraucher deutlich mehr zahlen werden.

Der Rekordpreis wird wahrscheinlich zwischen 16 und 19 Uhr erreicht werden.

„Es ist üblich, dass die Preise morgens und nachmittags für einige Stunden höher sind, weil der Verbrauch höher ist“, erklärte Stina Johansen, Kommunikationsdirektorin bei Nordpool im Bericht des NRK.

Stromsteuer-Senkung soll Erleichterung verschaffen

Die neue Regierung wird diese Woche ihre Vorschläge für den Staatshaushalt 2022 vorlegen. Der Vorsitzende der Zentrumspartei und Finanzminister Trygve Slagsvold Vedum erklärte, dass eine Senkung der Stromsteuer um 48 Prozent geplant sei.

Die Steuersenkung gilt für die Monate Januar bis März. Danach wird für den Rest des Jahres eine Senkung von 9 Prozent gelten.

Der Vorschlag wird den Strompreis für die Verbraucher in den Monaten Januar, Februar und März um rund 10 øre (1 Cent) pro Kilowattstunde senken.

Tor Reier Lillehol von Volue Inishgt sagte, dass eine Privatperson zwischen 500 und 1.000 Kronen (50-100 Euro) sparen könnte.

Der Staat verzichtet durch die Steuersenkung auf insgesamt 2,9 Mrd. Kronen (rund 290 Mio. Euro). Angesichts des Gesamtpreisniveaus für Strom scheint die Steuersenkung nur ein Trostpflaster zu sein.

Möglicherweise ein weiteres Trostpflaster für Norweger:innen: Der Rekordpreis von 28 Cent/Kwh in Norwegen liegt immer noch 6 Cent unter dem Normalpreis von durchschnittlich 34 Cent/Kwh in Deutschland vor der Verteuerung der Energiekosten.

Unser QUIZ zum Thema NORWEGEN

ap

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen