Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Neuverfilmung nach fast 50 Jahren

Norwegen: Märchenklassiker „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ wird neu verfilmt

Der TV-Weihnachtsklassiker „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ kommt filmisch langsam in die Jahre. Dennoch kann sich das Original aus dem Jahr 1973 vor Fangemeinde kaum retten.

Neuverfilmung 3 Nüsse für Aschenbrödel
Libuše Šafránková war 1973 schaffte als Aschenbrödel ihren Durchbruch im Filmgeschäft.
(Bild: WDR)
Und das betrifft längst nicht nur Deutschland und Tschechien, wo es vor fast 50 Jahren zur Erstverfilmung der Märchenadaption von Grimms Aschenputtel kam.

Auch Norwegen ist sozusagen süchtig nach dem Stoff, weshalb man sich hier nun sogar an eine Neuauflage des Klassikers wagt. Gedreht wird derzeit im norwegischen Lillehammer – mit Popsängerin Astrid S in der Hauptrolle.

Kulisse für den aufwendigen Dreh bildet das Freilichtmuseum Maihaugen, in dem sich rund 200 historische Gebäude befinden. Die Hauptdarstellerin sieht das von ihr verkörperte Aschenbrödel als ein „mutiges und cooles Vorbild für junge Mädchen“, sagte sie gegenüber dem norwegischen Fernsehsender NRK.

„Man verfolgt gebannt ihre Reise durchs Leben. Erst wird sie von ihrer Stiefmutter klein gehalten und gemobbt. Doch nach und nach gewinnt sie an Selbstvertrauen und setzt sich zur Wehr. Sie reitet schnell und jagt, obwohl sie ein Mädchen ist“, so Astrid S weiter.


Sie sei nun dabei, Reiten sowie das Schießen mit Pfeil und Bogen zu erlernen, teilte sie via Social Media mit. Der Film soll im November dieses Jahres in Norwegen Premiere feiern. Oben sieht man ein Insta-Bild vom Dreh am Set – mit einem freudestrahlenden Aschenbrödel.

Die 25-jährige Hauptdarstellerin heißt mit bürgerlichem Namen Astrid Smeplass. Landesweit bekannt wurde sie im Jahr 2013 durch ihre Teilnahme an der norwegischen Version der Castingshow Pop Idol.

QUIZ

sh

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen