Facebooktwitterpinterestrssinstagram

„Party am Rand der Welt“

Island: Fischerdorf in Westfjorden verwandelt sich für zwei Tage in einen Club

Wie Euronews berichtet, wird sich das winzige Fischerdorf Þingeyri in den isländischen Westfjorden im April 2022 für zwei Tage in einen riesigen Club verwandeln.

Þingeyri Thingeyri
Die Kirche im Dorf Þingeyri. (Foto: Mustang Joe)
Erinnern soll die exklusive Party an das New York der 1970er und 1980er Jahre – nur eben nicht umgeben von Millionen, sondern eher von einer Handvoll Menschen. Das Motto „Party am Rand der Welt“ scheint in diesem Setting recht treffend gewählt.

Stattfinden wird das Ganze am 29. und 30. April. Etwas mehr als 300 zahlende Gäste werden dann vor Ort sein, um als Clubgänger inmitten isländischer Abgeschiedenheit aber mal so richtig abzugehen.

Gebucht werden DJs aus dem Vereinigten Königreich und den USA, um Vinyl-Klassiker aus eben jenen zwei Jahrzehnten aufzulegen, die wie keine sonst für Disco stehen.

Tickets für die Veranstaltung sind seit dem 1. November erhältlich, für gar nicht mal so viel Geld. Organisiert wird die Party in Zusammenarbeit mit einem isländischen Spirituosen-Hersteller. Wodka wird es kostenfrei geben. Das kann ja was werden.

Die Frage sei erlaubt: Warum macht man so etwas?

Der Organisator beschrieb die Veranstaltung zuletzt als „Tür zu einem anderen Universum“. Þingeyri sei als Ort für eine Party schließlich nahezu unwirklich. „Einer der letzten Punkte auf dem Planeten, wo man einen Nachtclub erwarten würde.“ Die Frage sei erlaubt: Warum macht man es dann?

Ein Grund: Stilistisch versuche man – und zwar mit Unterstützung der Gemeinde –, die Atmosphäre der ersten Diskotheken wiederherzustellen. Ganz im Stile legendärer NYC-Partys, wo einfach nur die ganze Nacht getanzt wurde. Ganz gleich, wer man war, wie man aussah oder tickte.

Es heißt (Grund 2), ein Drittel der Ticketverkäufe solle einem örtlichen Nachhaltigkeits-Projekt und dem Gemeindehaus zugutekommen – dem kulturellen Zentrum der 250-Einwohner-Gemeinde, die so wunderbar am Dýrafjörður-Fjord liegt.

Befragt wurden zu dem Event auch die Hausherren Rakel Brynjólfsdóttir und Jón Sigurðsson. Ihr Placet für die Partynächte klingt pragmatisch: „Das Gemeinschaftshaus ist das Herz von Þingeyri, seit es 1939 gebaut wurde. Viele von uns haben dort ihre schönsten Erinnerungen.

Alle Spenden, die wir erhalten, werden für die Instandhaltung und Verbesserung des Hauses verwendet, damit auch die kommenden Generationen genauso ausgelassen feiern können wie wir.“ Dort scheint es also häufiger rundzugehen, dann passt es ja.

Die „Party am Rand der Welt“ wird die erste Ausgabe einer Club-Tour sein, die jährlich an weiteren außergewöhnlichen Orten fortgesetzt werden soll. Die Westfjorde, hoch dekoriert als Reiseziel, sind vor allem bekannt für ihre atemberaubende Naturschönheit. Bis auf jene zwei Tage im April 2022.

Unser QUIZ zum Thema ISLAND

sh

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen