Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Es frostet

Vermummte attackieren finnische Botschaft in Moskau mit Vorschlaghämmern (Video)

Vermummte haben in Moskau das Gelände der finnischen Botschaft mit Vorschlaghämmern attackiert. Bei Telegram ist ein vom finnischen Außenministerium mittlerweile verifiziertes Video aufgetaucht, das die Tat zeigt.

Zugleich teilte das Ministerium mit, dass bei der Randale-Aktion weder Botschaftsmitarbeiter noch das Gebäude selbst Schaden genommen haben. Damit blieb es (zum Glück) bei einer Geste, die allerdings genug aussagt über die aktuelle Beziehung beider Nachbarstaaten.

Hochgeladen wurde das Video von einem russischen Kanal mitsamt der Erklärung, es habe sich bei dem Ganzen um eine Reaktion auf „zahlreiche Provokationen gegen russische diplomatische Ziele in Finnland“ gehandelt.

Der Sender fügte hinzu, dass Steine und Straßenschilder auf das Gelände russischer diplomatischer Vertretungen in Finnland geworfen und Überwachungskameras auf Konsulatsparkplätzen angegriffen worden seien.

Der Vorfall in Moskau sei daher ein Racheakt für „unfreundliche Handlungen Finnlands“ gegen Russland. Das finnische Außenministerium bestätigte inzwischen, dass der Hammerweitwurf an diesem Dienstag gegen 12 Uhr Ortszeit stattgefunden hat.

„Die Tat verursachte keine persönlichen oder materiellen Schäden an der Botschaft“, so das Ministerium gegenüber Yle. Ob es eine Einzeltat war oder weitere Aktionen gegen finnische Einrichtungen geplant sind, ist nicht bekannt. Etwaige Ankündigungen wurden nicht gemacht.

Unser QUIZ zum Thema FINNLAND

Sie wollen diesen Beitrag teilen?

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen