Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Reiseziele in Finnland – die Finnische Seenplatte

Saimaa: Der erste der tausend Seen

Ja, so wird Finnland genannt: das Land der tausend Seen. Eine charmante aber unpraktische Bezeichnung, denn wo sollte man anfangen, wollte man den ein oder anderen sehenswerten See besuchen? Was man im Übrigen unbedingt tun sollte.

Saimaa See
Blick auf die Landschaft am Saimaa-See. (Foto: Alex Stemmer / depositphotos.com)
Sommerkreuzfahrten, Angeln, Paddleboarding, Wandern, Wellness oder Eis- und Skilaufen im Winter – um nur einige Gründe dafür zu nennen, was die Region für Urlauber attraktiv macht.

In einer losen Artikelserie stellen wir fünf der vielen Seen vor, die sich in an der Finnischen Seenplatte befinden, damit man einen Anfang hat, um anzufangen.

Die Finnische Seenplatte liegt im Südosten Finnlands, im Einzugsgebiet der Flüsse Kokemäenjoki, Kymijoki und Vuoksi. Die moor- und waldreiche Seenplatte ist mit weit über 100.000 km² Fläche die größte Seenplatte Europas.

Finnische Seenplatte Lage
Lage der Finnischen Seenplatte.
(Darstellung: Maximilian Dörrbecker [Chumwa] / CC BY-SA 2.5)

Saimaa – der berühmteste und größte See Finnlands

Berühmt ist der Saimaa-See nicht nur für seine atemberaubende Schönheit, sondern vor allem für seine Ringelrobben. Die Saimaa-Robbe ist nicht nur die einzige Süßwasserrobbe der Welt, sie kommt auch nur im Saimaa-See vor. Sie ist vom Aussterben bedroht, aber zuletzt hörten wir einige gute Nachrichten von steigenden Geburtenzahlen der streng geschützten und umsorgten Art.

Fahrrad- und Motorrad – und ja, auch Auto

Fahrradtour Puumala Saimaa Archipel
Ein Tourenrad macht eine kurze Pause entlang der Puumala Route.
(Foto: Jekurantodistaja / depositphotos.com)
Was aber tun am Saimaa-See, außer seine Schönheit zu bewundern? Wie wäre es damit, seine Schönheit zu bewandern? – Die Puumala Archipel-Route, eine Route von Insel zu Insel entlang des Saimaa, ist 60 km lang und eignet sich hervorragend für Radtouren. Aber auch Motorradfahrer kommen auf dieser pittoresken Strecke voll auf ihre Kosten.

Die Strecke verläuft weitestgehend auf asphaltierten Straßen. Zwischendurch auf zwei kurzen Schotterpisten.

Die Fähre Norppa II transportiert Radfahrer und Biker zu und von den Inseln Hurissalo sowie Lintusalo. (Abfahrten täglich von Lintusalo um 12 Uhr und von Hurissalo um 13 Uhr, in der Sommersaison mehrmals täglich. Weitere Abfahrtszeiten s. visitpuumala.fi)

Saimaa-Kreuzfahrten von Savonlinna

Kreuzfahrtschiff Savonlinna Saimaa
Eines der noch fahrenden Dampf-Rundfahrtschiffe aus den 1920er Jahren in Savonlinna.
(Foto: Koothe / CC BY-SA 4.0)
In Savonlinna sind Kreuzfahrten auf dem Saimaa-See ein wichtiger Programmpunkt eines jeden Sommers . Eine Fahrt auf dem See mit einem nostalgischen Dampfschiff oder einem moderneren Motorboot ist eine entspannende Art, einen sonnigen Sommertag zu verbringen und die Landschaft rund um die Stadt Savonlinna kennenzulernen und ihre Schönheit zu bestaunen.

In der Sommersaison finden täglich Rundfahrten auf dem Saimaa-See statt, hauptsächlich zwischen dem 1.6. und 31.8. des jeweiligen Jahres. Eine Rundfahrt ist eine einfache und erschwingliche Möglichkeit, die wunderbare Landschaft des Saimaa-Sees zu erleben und die schöne Stadt Savonlinna und ihre Sehenswürdigkeiten vom Wasser aus zu betrachten.

Burg Olavinlinna

Burg Olavinlinna
Mittelalterliche Burg Olavinlinna in Savonlinna. (Foto: depositphotos.com)
Die wohl beeindruckendste Sehenswürdigkeit von Savonlinna ist Olavinlinna, die mittelalterliche Olafsburg, oder Olofsborg, wie Schweden sagen würden.

1475 beschloss der dänische Burgherr in Diensten der schwedischen Krone, Ritter Erik Axelsson Tott, dass eine mächtige Festung zum Schutz der strategisch wichtigen Region Savo gebaut werden sollte.

Die Burg musste Angriffen aus dem Osten trutzen und dem schwedischen König die Kontrolle über die Landschaft Savo garantieren. Unzählige Sagen umweben den Ort des Geschehens vieler Schlachten gegen russländische Angreifer. (s. Website der Burg kansallismuseo.fi/en/olavinlinna)

Das Opernfestival von Savonlinna

Kultur, wohin man hört. Romeao und Julia, Die Zauberflöte, Der Barbier von Sevilla – wie klingen schon allein die Titel, von der dazugehörigen Oper ganz zu schweigen. In Savonlinna findet alljährlich ein Opernfestival von Weltrang statt.

Jedes Jahr aufs Neue, wenn sich die Handlung zuspitzt, schlagen die Herzen der Zuschauer im Gleichklang. So fühlt es sich wohl an, gemeinsam mit Gleichgesinnten einer Opernaufführung in der historischen Olavinlinna beizuwohnen. – Programm und Tickets auf der Website: operafestival.fi.

Linnansaari Nationalpark

Linnansaari Nationalpark
Der stille Wildnis und einsame Bäume am Ufer des Saimaa-Sees im Linnansaari-Nationalpark. (Foto: depositphotos.com)
Wanderer, kommst du nach Linnansaari …

Linnansaari ist ein Nationalpark im Herzen der Finnischen Seenplatte, ein idealer Ort, um die bereits erwähnten seltenen Saimaa-Robben und die majestätischen Fischadler zu beobachten. Die Wasser von Linnansaari sind mit sattgrünen Inseln und felsigen Holmen übersät.

Den naturfreundlichen Besucher erwarten wunderschöne Insellandschaften – rund 130 Insel und unzählige Felsen, Wasser von reinster Qualität und eine diverse Tierwelt sind der Grund für die Gründung des Nationalparks im Jahre 1956. – Geeignet für Menschen jeden Alters und jeder Verfassung, im Sommer und während der Eislaufsaison.

Das Reservat schützt die authentische Natur des Saimaa-Sees sowie die natürlichen Lebensräume und Kulturlandschaften der Region, die durch alte Formen der Landnutzung (z.B. Brandrodung) entstanden sind.

Was tun im Nationalpark Linnansaari? – Da gibt es viele Möglichkeiten, wir zählen nur einige davon auf:

  • Kanufahren oder Kanuwandern (Die offenen Wasserflächen des Haukivesi-Sees und die Wasserengen zwischen seinen Inseln können auch von Anfängern befahren werden. Die nötige Ausrüstung kann ausgeliehen werden.)

  • Bootfahren und Segeln (Der Der Park verfügt über mehrere Jachthäfen und Anlegestellen. Es gibt ein umfangreiches Angebot an Dienstleistungen rund um Bootsfahrten.)

  • Tourenskating (Schlittschuhlaufen ist die schnellste Art, Linnansaari im Winter zu erreichen. Im Winter gibt es eine gepflegte Eisbahn für Eisskater.)

  • Langlauf (Skifahren ist eine weitere Möglichkeit, sich im Winter von A nach Linnansaari zu bewegen. In der Saison viele Kilometer gepflegter Skiloipe.)

  • Angeln (So gut wie alle Arten des Angelns sind hier möglich. Das Angeln mit Haken und Leine sowie das Eisfischen sind im Rahmen des Jedermannsrechts erlaubt, es sei denn, es gelten besondere Einschränkungen. Bitte, zuvor erkundigen.)

  • Wandern

  • Vogelbeobachtung

  • Beeren und Pilze sammeln

  • Geführte Gruppentouren

  • Schwimmen

Kolovesi Nationalpark

Kolovesi Nationalpark
Ein Wanderer ruht am Ufer des Saimaa-Sees im Kolovesi Nationalpark aus.
(Foto: depositphotos.com)
Saari ist Finnisch für Insel, vesi heißt Wasser. Linnansaari heißt übersetzt demnach „Schlossinsel“ und Kolovesi – kolo steht womöglich für Vertiefung – „Tiefenwasser“. – So oder oders, die Ortsnamen verraten es schon, das Wasser ist stets in der Nähe und spielt die erste Geige.

Kolovesi ist ein Paradies für Kanuten. Dort erheben sich felsige Klippen über engen Wasserwegen, die Teil des riesigen labyrinthischen Saimaa-Seesystems sind.

Alte Felsmalereien geben Einblicke in das Leben der frühen Siedler Finnlands vor Tausenden von Jahren, auch die paddelten bereits. Kolovesi ist wohl einer der besten Orte, um diese einzigartigen Saimaa-Robben zu beobachten. Mit etwas Glück erhascht man einen Blick auf eines der nuegierigen Tiere.

Was tun im Kolovesi Nationalpark?

Abgesehen vom Kanufahren und all den Möglichkeiten, seine Zeit im und am Wasser zu verbringen, bietet Kolovesi einen einzigartigen Einblick in die Welt der finnischen Vorfahren aus der Steinzeit.

Wenn man genau hinsieht, kann man an den Steilwänden des Berges Ukonvuori 5.000 Jahre alte Felsmalereien entdecken. Ukonvuori ist auch aus der Ferne ein imposanter Anblick. Am Hang befindet sich eine alte Ausgrabungsstätte mit atemberaubenden Formationen aus Quarzkristallen. So verlockend die glitzernden Kristalle auch aussehen mögen, berühren darf man sie nicht.

An den Wänden des Vierunvuori befinden sich ebenfalls Felsmalereien. Vierunvuori liegt nur 500 Meter von der Heinävesi-Route entfernt und hat eine senkrechte Felswand mit einer Malerei, die sich etwa 10 Meter über dem Boden befindet.

Havukkavuori im Süden des Parks ist ein weiterer Ort, an dem man Felsmalereien entdecken kann.

Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten des Parks gehören die majestätischen Klippen entlang der Wasserlinie.

Saimaa UNESCO Global Geopark

UNESCO Saimaa Geopark
Die wunderbare Landschaft im Simaa-Seengebiet. (Foto: alex.stemmer / depositphotos.com)
Der Geopark Saimaa erzählt die geologische Geschichte des Seensystems: ein ausgedehntes Seengebiet mit klüftigem und altem Grundgestein, das während der Eiszeit geformt wurde.

Die ungleichmäßige Hebung und Neigung hat die Uferlinie, die Abflusskanäle und die Fließrichtung des Wassers beeinflusst.

Der UNESCO Global Geopark Saimaa vereint Saimaas atemberaubende Naturlandschaften, reizvolle Wanderwege und kulturhistorische Stätten, die unbedingt besucht werden sollten. Durch atemberaubende Orte und einzigartige Landschaften erzählt der Saimaa Geopark die Geschichte der Entstehung von Saimaa auf eine ganz neue Art und Weise.

Was tun im Saimaa UNESCO Global Geopark?

Man kann entspannt spazieren gehen, eine Radtour unternehmen, im Sommer auf, im, unter Wasser sich vergnügen. Im Winter mit Schneeschuhen auf dem zugefrorenen See wandern. Eine mehr oder weniger vollständige Liste der möglichen Aktivitäten findet man auf der Website des Geoparks: saimaageopark.fi.

Unser QUIZ zum Thema FINNLAND

Sie wollen diesen Beitrag teilen?

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen