Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Positive Reise-Bilanz

Estland: Die Zahl der Übernachtungen wurde durch ausländische Touristen angekurbelt

Die estnische Tourismusbranche erholt sich deutlich, bleibt jedoch unter dem Niveau von 2019, das heißt, von vor der Pandemie.

Estland Reisen Statistik
Eine Estin pflückt Blaubeeren. (Foto: Markus Laanisto)
Nach Angaben des Statistischen Amtes Estlands beherbergten die estnischen Hotels und Herbergen im Juli 2022 über 479.000 Touristen, das sind 26 % mehr als im Juli letzten Jahres. Die Zahl der inländischen Touristen ging zurück, während die Zahl der ausländischen deutlich anstieg.

Helga Laurmaa, Analystin beim Statistischen Amt, sagte, dass im Juli über 229.000 ausländische und fast 250.000 inländische Touristen in Estland untergebracht waren. „Es gab 169% mehr ausländische Touristen als im Juli 2021. Allerdings war die Zahl der Besucher aus dem Ausland immer noch 30 % geringer als im Juli 2019 vor der Pandemie. Die Zahl der inländischen Touristen ist in den beiden Vorjahren stark gestiegen, aber im Juli 2022 gab es einen Rückgang von 16 % im Vergleich zum Vorjahr“, fügte Laurmaa hinzu.

52 % der ausländischen Touristen (118.000) kamen aus Finnland. Aus Lettland kamen rund 22.000 Touristen, aus Deutschland 14.000 und aus Litauen 8.000 Touristen. 68 % der ausländischen Touristen waren im Großraum Tallinn untergebracht, gefolgt von Pärnu (13 %), Tartu (6 %) und dem Kreis Saare (5 %). Ausländische Touristen verbrachten insgesamt 440.000 Nächte in Estland.

Übernachtungen Estland Statistik

Zweck der Reise

Für 76 % der einheimischen Touristen war der Zweck ihrer Reise Urlaub, und 15 % waren auf Geschäftsreise. Der größte Anteil der inländischen Touristen (19 %) übernachtete im Kreis Harju (Hauptstadtregion).

17% der inländischen Touristen übernachteten im Kreis Pärnu und 10% im Kreis Saare, während die Kreise Tartu und Ida-Viru jeweils 9% der inländischen Touristen beherbergten. Die Einheimischen verbrachten insgesamt 459.000 Nächte in Beherbergungsbetrieben.

Durchschnittliche Hotel-Preise pro Nacht

Im Juli beherbergten 1.212 Herbergen und Hotels Besucher – das sind 33 mehr als im Juni. Es standen 23.000 Zimmer und 55.000 Schlafgelegenheiten für Gäste zur Verfügung. Die Zimmerauslastung lag bei 58%. Der durchschnittliche Preis für eine Übernachtung lag bei 43 Euro pro Person, das sind zwei Euro mehr als im Juni.

Die Durchschnittskosten für eine Übernachtung pro Person betrugen 51 Euro im Landkreis Harju, 47 Euro im Landkreis Tartu, 45 Euro im Landkreis Pärnu, 41 Euro im Landkreis Saare und 37 Euro im Landkreis Ida-Viru.

Unser ESTLAND-QUIZ zum Thema Geographie

Sie wollen diesen Beitrag teilen?

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen