Facebooktwitterpinterestrssinstagram

„Traumfund“

Dänemark: Hobbyarchäologe findet 1500 Jahre alten Goldschatz

Im Südwesten Dänemarks, in der Nähe von Jelling, ist der Traum eines jeden Hobbyarchäologen wahr geworden: der Fund eines rund 1500 Jahre alten Goldschatzes, den Experten als geradezu märchenhaft beschreiben.

Fotos: Vejlemuseerne / www.vejlemuseerne.dk

Nach Angaben des Museumsverbandes der Stadt Vejle hatte der Finder namens Ole Ginnerup Schytz gerade erst einen Metalldetektor erworben, als er auf einem Feld bei Jelling unterwegs war.

Als das Gerät dann „anschlug“, bedeuteten die schrillen Signaltöne zunächst einmal alles und nichts. Denn von Schrott bis Schatz ist in solchen Momenten immer alles möglich. Und meistens ist es Schrott.

Nicht so im Falle von Ole Ginnerup Schytz, den sein neuer Metalldetektor zu einem der größten Goldschätze geführt hatte, die Dänemark je gesehen hat. Zum Vorschein kamen 22 Gegenstände mit einem Gesamtgewicht von fast einem Kilogramm.

Vor allem handelt es sich um fein dekorierte Medaillons und römische Münzen, die zu Schmuck verarbeitet worden sind. Einige der Fundstücke weisen Runenzeichen und Motive auf, die einen engen Bezug zur nordischen Mythologie haben.

Der Fund beinhalte „viele Symbole, von denen wir einige noch nicht kennen. Sie werden uns ermöglichen, unser Wissen über die Menschen dieser Epoche, die der Wikingerzeit vorausging, deutlich zu erweitern“, teilte Forschungsdirektor Mads Ravn vom Museumsverband Vejle in einem Pressestatement mit.

Sein Kollege Peter Vang Petersen vom Nationalmuseum in Kopenhagen sprach kurz und knapp von einem „Traumfund“, der bei Jelling geglückt sei. Der Stadt also, die einst ein wichtiges Zentrum war und heute eine bedeutende archäologische Stätte ist.

Laut Euronews könnte der Schatz ersten Untersuchungen zufolge als Opfergabe an die Götter deponiert worden sein.

Und zwar als Hilferuf in chaotischen Zeiten, nachdem ein gigantischer Vulkanausbruch in Island (536 n. Chr.) den Himmel mit Asche bedeckt und das nordeuropäische Klima zeitweise auf den Kopf gestellt hatte. Weitere Analysen werden diesen spannenden Zusammenhang nun bestätigen müssen.

Entdeckt wurde der Schatz bereits vor etwa sechs Monaten. Das Ganze war von den Behörden aber bislang streng geheim gehalten worden. Von Februar 2022 an sollen die Fundstücke in Vejle ausgestellt werden. Weitere Bilder zum Goldschatz finden sich auf der Webseite des Museums in Vejle.

QUIZ

sh

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen