Facebooktwitterpinterestrssinstagram

In Jütland leben 30 Wölfe

Erstmals Wolf in Dänemark gefangen – und mit Peilsender versehen

Eine Forschergruppe wird in den nächsten Jahren einen Wolf in der westjütländischen Wildnis genau beobachten können, nachdem sie ihn erfolgreich eingefangen und mit einem Peilsender versehen hat, schreibt die Nachrichtenagentur Ritzau.

Wölfe in Dänemark
Wolf in der Wildnis. (Symbolbild: Vincent van Zalinge)
Der Wolf ist der erste in Dänemark, der auf diese Weise beobachtet wird, und die gesammelten Daten werden den Wissenschaftlern der Universität Aarhus helfen, das Wissen über die Gewohnheiten und das Verhalten der Art in der dänischen Wildnis zu verbessern.

Professor Peter Sunde von der Abteilung für Faunaökologie an der Universität Aarhus erklärte gegenüber TV Østjylland:

„Dadurch ergeben sich völlig neue Möglichkeiten zur Untersuchung des Wolfsverhaltens. Wir können im Detail untersuchen, wo er sich aufhält, wann er aktiv ist und wohin er wandert. Das gibt uns neue Einblicke in die Biologie des Tieres.“

Es handelt sich um einen jungen Wolfsrüden, der am 6. Dezember kurz vor Mitternacht gefangen und betäubt wurde. Anschließend wurde er mit einem Halsband mit GPS-Sender versehen und wieder in die Wildnis Westjütlands entlassen.

„Dies ist etwas, was wir seit vielen Jahren vorbereitet haben.“

„Wir haben seit 2018 versucht, Wölfe zu fangen. Der Grund, warum wir damals keinen Erfolg hatten, war, dass wir nicht die gleichen Methoden anwenden konnten wie heute. Außerdem gab es damals noch nicht so viele Wölfe wie heute“, so Peter Sunde.

Der Wolf wurde mit einer so genannten Fußfalle gefangen, die mit Gummi überzogen war, damit sie den Wolf nicht verletzen konnte. In diesem Video sieht man die Gefangennahme des Wolfes.

Unsicherheit wegen der Wölfe

In den nächsten zwei Jahren werden die Forscher die Bewegungen des Wolfes verfolgen können. Anhand der Positionen, die das Halsband nach Hause sendet, können sie sehen, wo der Wolf sich befindet.

„Es gibt Menschen, die sich wegen der Wölfe unsicher fühlen, und es gibt viele Fragen zu Wölfen in den Gebieten, in denen sie sich niedergelassen haben. Das Wissen, das wir durch die Beobachtung von Wölfen gewinnen, kann dazu beitragen, den Wolf zu entmystifizieren“, sagte Peter Sunde.

Das GPS-Halsband ist so programmiert, dass es abfällt, wenn die Forscher die Überwachung des Wolfes beendet haben.

Der Wolf wurde in diesem Sommer als Teil eines Wurfes von acht Welpen geboren. Er lebt mit seinen Eltern und Geschwistern zusammen.

Gerade weil so viele Wölfe an einem Ort leben, war es sinnvoll, zu versuchen, einen der Wölfe im Borris-Schutzreservat, Gemeinde Ringkøbing-Skjern, einzufangen.

Wissenschaftler schätzen, dass derzeit etwa 30 Wölfe in Dänemark leben. Seit 2012 gibt es Wölfe im Land.

Schätzungen zufolge leben in Dänemark etwa 30 Wölfe in freier Wildbahn. 14 Wölfe davon wurden im Jahr 2022 geboren.

2012 wurden Wölfe in Dänmemark wieder nachgewiesen, nachdem sie zwei Jahrhunderte lang das Land gemieden hatten.

Die Universität Aarhus und das Naturhistorische Museum in Aarhus sind für die Überwachung des Wolfs in Borris und der anderen Wölfe zuständig, die sich an mehreren Orten in Süd- und Westjütland sowie in Nordjütland niedergelassen haben.

Mehr Themen aus: Jütland

Unser Wer-Was-Wann-Wo-Dänemark-Bilderquiz

Sie wollen diesen Beitrag teilen?

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen