Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Bürgermeisterin setzt Regierung unter Druck

Stockholm drängt auf volle Ränge beim Elton-John-Konzert

Am Tag nach dem Auslaufen des Pandemiegesetzes werden Zehntausende von Menschen ein Konzert in Stockholm besuchen.

Elton John Konzert Stockholm Schweden
Elton John bei einem Konzert vor der Pandemie. (Archivbild: youngrobv, CC BY-NC 2.0)
Die Stadtverwaltung will Druck auf die Regierung ausüben und versuchen, sich den Geimpften und Immunen vollständig zu öffnen, selbst wenn die Beschränkungen von der Regierung doch noch verlängert werden.

Die Stockholmer Behörden haben dem Konzertveranstalter Live Nation mitgeteilt, dass er an der Planung eines Elton-John-Konzerts mit 45.000 Zuschauern festhalten könne. Das Konzert war bereits Mitte September wegen der Pandemie verschoben worden. Nun soll es am 1. und 2. Oktober in der Tele2 Arena bei vollen Rängen stattfinden.

In Schweden ist die Zuschauerzahl bei bestuhlten Veranstaltungen in Innenräumen derzeit auf 300 Personen und bei bestuhlten Veranstaltungen im Freien auf 3.000 Personen begrenzt (wenn der Organisator die Veranstaltung in Abschnitte aufteilen kann, gilt die Grenze für jeden Abschnitt).

Laut dem Fünf-Stufen-Plan der Regierung zur Aufhebung der Beschränkungen soll diese Grenze im September aufgehoben werden. Dies wurde jedoch nicht bestätigt, und die Regierung erklärte, dies hänge von der Pandemiesituation ab.

„Stockholm kann nicht herumsitzen und auf eine passive Regierung warten, die uns keine Informationen gibt, sondern die Beschränkungen jede Woche verschiebt. Wir müssen aktiv werden und sagen, dass es Zeit ist, sich zu öffnen“, sagte die Stockholmer Bürgermeisterin Anna König Jerlmyr gegenüber TT.

Das schwedische Pandemiegesetz ist vorläufig bis zum 30. September in Kraft.

QUIZ

ap

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen