Facebooktwitterpinterestrssinstagram

„Ergebnis unserer guten Durchimpfungsrate“

Schweden: Covid-19 wird nicht länger als „Bedrohung für die Gesellschaft“ eingestuft

Das Covid-19-Virus hat seinen Status als „Bedrohung für die Gesellschaft“ und „Bedrohung für die öffentliche Gesundheit“ verloren. Das bedeutet, dass die Behörden nicht mehr anordnen können, dass die Infizierten an der Kontaktnachverfolgung teilnehmen oder unter Quarantäne gestellt werden.

Corona Status Schweden
Schwedische „Querdenker“ in Stockholm protestieren gegen eine solidarische Gesellschaft, die versucht, die Pandemie zu bekämpfen. (Foto: Külli Kittus)
Das so genannte Pandemiegesetz und ein weiteres Sondergesetz für Bars und Restaurants laufen ebenfalls aus, wodurch die Regierung eine Reihe von Sonderbefugnissen verliert, die sie sich vorübergehend selbst gegeben hatte, um die Ausbreitung der Infektion zu verlangsamen.

„Dies ist das Ergebnis unserer guten Durchimpfungsrate, die die Menschen vor schweren Krankheiten schützt“, sagte Sara Byfors von der Gesundheitsbehörde, wie Sveriges Radio berichtet.

„Deshalb sind wir der Ansicht, dass die Krankheit nicht mehr als Bedrohung für die öffentliche Gesundheit angesehen werden sollte, weil sie die Gesellschaft nicht mehr in gleicher Weise beeinträchtigt.“

Sara Byfors glaubt nicht, dass solche strengen Beschränkungen noch einmal nötig sein werden, – es sei denn, es entstehe eine neue impfstoffresistente Variante.

Allerdings sei das Virus in der Bevölkerung nach wie vor weit verbreitet, und es werde weiterhin empfohlen, zu Hause zu bleiben, wenn man krank werde. Die Gesundheitsbehörde empfiehlt nach wie vor, die Kontaktnachverfolgung im Gesundheitswesen und in der Altenpflege fortzusetzen.

Die Regierung hat Experten mit der Ausarbeitung eines neuen, verbesserten Gesetzes über Infektionskrankheiten beauftragt, das auf den während der Pandemie gewonnenen Erkenntnissen aufbaut; der Vorschlag soll am 31. August nächsten Jahres vorgelegt werden.

Die Behörden empfehlen weiterhin jedem, sich impfen zu lassen. Es ist nicht genau bekannt, wie lange die Impfstoffe schützen. Daher werden die meisten Schweden in diesem Herbst wahrscheinlich eine vierte Impfdosis erhalten, sagt Sara Byfors in der Sendung Ekot des schwedischen Rundfunks.

Unser QUIZ zum Thema SCHWEDEN

Sie wollen diesen Beitrag teilen?

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen