Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Auch Krankenhäuser und Schulen von Personalengpässen betroffen

Krankheitsausfälle des Personals: Am Wochenende fällt die Hälfte der Stockholmer Züge aus

Die Hälfte aller Züge in, nach und über Stockholm wurde zwischen Samstagnachmittag und Sonntagmorgen wegen Krankheitsausfällen des Personals gestrichen.

Zug in Stockholm
Zug in Stockholm. (Symbolbild: Alexis Mette)
Die schwedische Verkehrsbehörde teilte mit, dass die Ausfälle den Bahnverkehr in der Hauptstadt zwischen Samstag 14.00 Uhr und Sonntag 4.00 Uhr beeinträchtigen werden.

Der Pressesprecher der Verkehrsbehörde Bengt Olsson sagte, man habe „noch nie so viele Abfahrten wegen krankheitsbedingter Personalengpässe absagen müssen, und das trotz einer zwei Jahre andauernden Pandemie“.

Von den Zugausfällen sind sowohl Fernzüge als auch Regionalzüge, Pendlerzüge und Güterzüge betroffen. Sie betreffen vor allem Züge in Stockholm, könnten aber auch Abfahrten aus anderen Orten Schwedens auf dem Weg in oder durch die Stadt beeinträchtigen.

Die Verkehrsverwaltung begründete die Entscheidung damit, dass der Zugverkehr nicht mit voller Kapazität betrieben werden könne und man vermeiden wolle, dass Züge stillstünden.

Über die Abfahrtszeiten der Züge kann man sich auf der Website der Verkehrsbehörde oder bei den einzelnen Betreibern informieren, z. B. SJ für Fernverkehrszüge oder SL für Nahverkehrszüge.

Die rekordverdächtigen Infektionsraten aufgrund der anhaltenden Omikron-Welle in Schweden haben in vielen Bereichen, darunter Krankenhäusern und Schulen, zu Personalengpässen geführt.

Unser QUIZ zum Thema SCHWEDEN

ap

Sie wollen diesen Beitrag teilen?

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen