Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Kein Naturschutzgebiet mehr

Trumps Golfplatz in Schottland verliert Naturschutzstatus

Bevor der scheidende US-Präsident Donald Trump 2012 im schottischen Aberdeenshire einen Golfplatz eröffnet hat, genossen die eingebundenen Sanddünen unmissverständlichen Schutzstatus – als „Site of Special Scientific Interest“ (SSSI).

Donald Trump Golfplatz Schottland
Donald Trump. (Foto: Gage Skidmore, CC BY-SA 2.0)
Nun, keine zehn Jahre später, war es das mit dem Sonderstatus. Denn die Landschaftsbehörde NatureScot musste in einer Neubewertung der Sachlage feststellen, dass das Terrain durch den Golfplatz schlichtweg nicht mehr schützenswert ist.

Bereits im Zuge der Planungen des Golfplatzes hatte die Behörde laut BBC kundgetan, dass das Gebiet seinen Schutzstatus möglicherweise nicht mehr verdiene, sollte aus dem Bauvorhaben Realität werden.

Soll also niemand behaupten, es habe keine Vorwarnung gegeben. Die Bagger rollten schließlich trotzdem, da die Politik vor Ort dem wirtschaftlichen Charme des Projektes erlag.

In einer offiziellen Baubegründung hatte es damals sogar offen geheißen, der potenzielle wirtschaftliche Nutzen würde mögliche Umweltschäden überwiegen. Trump hatte seinen Deal. Der Rest: egal.

Wobei, wenn man dieser Tage Sarah Malone hört, die Exekutiv-Vizepräsidentin von Trump International, dann ist das alles eher ein schlechter Witz. Schließlich habe Trumps Organisation „Millionen von Pfund in die Pflege und Überwachung“ des Standorts investiert.

Malone wörtlich: „Das Niveau unserer Investitionen und die damit verbundene Pflege des Geländes übertreffen bei weitem den Standard aller anderen Gebiete, die Schutzstatus genießen. Und dennoch grenzt NatureScot uns aus.“ Abteilung Attacke, da ist sie wieder.

Dass nichts geschehen sei, behauptet jedoch niemand. Auch nicht Eileen Stuart, die Interimsdirektorin von NatureScot für Natur und Klimawandel.

Sie sagt: „Wir schätzen die Arbeit der Trump-Organisation zum Schutz seltener Lebensräume und Pflanzen auf dem Gelände.“ Dennoch gebe es einfach keinen Grund mehr, den Schutzstatus der Dünen aufrecht zu erhalten.

Lesen Sie auch: Donald Trump erhält grünes Licht für Golfplatz in Aberdeenshire

sh

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen