Facebooktwitterpinterestrssinstagram

„Größter Vertrag aller Zeiten“

Norwegen bestellt eine Riesenmenge Munition

Das NATO-Mitglied Norwegen, das eine gemeinsame Grenze mit Russland hat, gab am Freitag bekannt, dass es Artilleriegeschosse im Wert von 2,6 Milliarden Kronen (240 Millionen Euro) bestellen wird, um seine Munitionsbestände aufzustocken.

Nammo Munition Norwegen
Nammo liefert einige der modernsten Großkalibermunition der Welt. Besonders bekannt für Artilleriegeschosse mit großer Reichweite. (Foto: Nammo)
Das Verteidigungsministerium hat eine Vereinbarung mit dem nationalen Munitionshersteller Nammo unterzeichnet, der durch diesen „größten Vertrag aller Zeiten“ seine Produktionskapazität erhöhen wird. Das schreibt das Unternehmen in seiner Pressemitteilung.

„Es gibt eine neue geopolitische Situation, es gibt einen Krieg in Europa und die Bereitschaftsstufe wurde erhöht“, sagte Verteidigungsminister Bjorn Arild Gram gegenüber Reportern.

„Dies schafft einen Bedarf an mehr militärischem Material, einschließlich Munition, weil Norwegen und andere Länder ihre eigenen Bestände aufstocken müssen und weil die Ukraine einen großen Bedarf an militärischem Material hat“, fügte er hinzu.

Das skandinavische Land, das im hohen Norden eine 98 Kilometer lange Grenze mit Russland hat, hat der Ukraine verschiedene militärische Ausrüstungen, darunter Artillerie und Munition, zur Verteidigung gegen Russland geliefert.

Der am Freitag bekannt gegebene Auftrag bezieht sich auf eine ungenannte Anzahl von Artilleriegeschossen mit großer Reichweite, die kürzlich von Nammo entwickelt wurden.

„Dies ermöglicht es uns, unsere Produktionskapazitäten zu erhöhen, und gibt uns die nötige Transparenz, um Aufträge an unsere Lieferanten zu erteilen, damit wir künftige Lieferungen garantieren können“, sagte der Geschäftsführer von Nammo, Morten Brandtzaeg.

Mit seinen mehr als 2.700 Mitarbeitern gehört Nammo zu gleichen Teilen dem norwegischen Staat und dem Unternehmen Patria, das wiederum zu 50,1 Prozent dem finnischen Staat und zu 49,9 Prozent der norwegischen Kongsberg Gruppe gehört.

Unser Geographie-Quiz: Norwegen und seine Landschaft

Sie wollen diesen Beitrag teilen?

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen