Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Kampf gegen Corona

Lettland hat stichpunktartige Flughafenkontrollen gegen Omikron eingeführt

Seit gestern (13. Dezember) macht Lettland von seinem Recht Gebrauch, Einreisende am Flughafen stichprobenartig auf die neue Omikron-Variante zu testen.

Riga Lettland Kontrollen
Winter in Riga, 04.12.2021.
(Foto: Aivars Kuznecovs, CC BY-ND 2.0)
Einen entsprechenden Beschluss hatte das lettische Außenministerium am 12. Dezember mitgeteilt. In der Praxis wird das so aussehen: Täglich werden ab sofort vier bis sechs Flüge ausgewählt, bei denen alle Passagiere auf die neue Corona-Variante getestet werden.

Dies betrifft Einreisende aus den folgenden europäischen Ländern: Deutschland, Vereinigtes Königreich/UK, Schweden, Polen, Italien, Norwegen, Finnland, Litauen, Estland, Ungarn, Spanien, Russland, Niederlande, Dänemark, Irland, Malta, Ukraine, Schweiz.

Laut einem Bericht auf LSM.lv wird die Länderliste in den kommenden Wochen je nach den Ergebnissen der Stichproben und der Entwicklung der epidemiologischen Situation vor Ort angepasst.

Alle zu überprüfenden Fluggäste werden (unabhängig von ihrem aktuellen Impfstatus) einem so genannten PCR-Test unterzogen. Ausgenommen sind lediglich Transitpassagiere, Kinder unter 12 Jahren, Flugpersonal, Seeleute und Reisende im Zusammenhang mit diplomatischen Angelegenheiten.

Der Covid-19-Test ist für alle Fluggäste kostenlos. Nach dem Test werden die getesteten Passagiere gebeten, sich an ihren (gebuchten) Aufenthaltsort zu begeben und das Ergebnis abzuwarten.

Die Schutzmaßnahme gilt für mindestens zwei Wochen. Das heißt bis inklusive 26. Dezember (2. Weihnachtstag). Verlängerung dank Omikron gut möglich.

Unser QUIZ zum Thema LETTLAND

sh

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen