Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Am 17. November ist Spatenstich

Rail Baltica: Bauarbeiten am Rigaer Hauptbahnhof beginnen bald

Rail Baltica ist ein gigantisches Schienen-Bauprojekt, das den Norden der baltischen Region – konkret Tallinn – ab voraussichtlich 2026 mit Polen und darüber hinaus mit dem gesamten Zentrum Europas verbinden soll.

Rail Baltica Riga
Eisenbahnbrücke (Dzelzceļa tilts) über die Düna in Riga. (Foto: Alina Kuptsova)
Ein Knotenpunkt der etwa 900 Kilometer langen Neubaustrecke wird die lettische Hauptstadt Riga sein, deren Hauptbahnhof mitsamt seiner angrenzenden Infrastruktur nun an das neue Fahrgastaufkommen angepasst werden muss.

Baubeginn in Lettlands Hauptstadt wird laut einem Bericht des Portals „Baltic Times“ am 17. November 2020 sein. Das teilte der lettische Projektträger von Rail Baltica diese Woche mit.

Wichtig ist den Betreibern, dass nicht nur der Bahnhof selbst, sondern auch der angrenzende Busbahnhof während der Erweiterungsarbeiten reibungslos weiter „arbeiten“ können. Daher finden die Bauarbeiten an dem Großprojekt in wohldosierten Etappen statt.

In der ersten Projektphase sollen noch bis Ende 2020 unterirdische Versorgungs- und Beleuchtungsanlagen sowie ein Umspannwerk gebaut werden.

Später sollen sich Interessenten auf einer Webseite sozusagen in Echtzeit über die Baufortschritte informieren können.

Bei Rail Baltica wird es sich um eine zweigleisige Eisenbahnstrecke in europäischer Standardspurweite von 1.435 Millimetern handeln – ausgelegt für Personenschnell- und Güterverkehr.

Die Anfangskosten des durch die EU geförderten Projektes wurden auf etwa 6 Milliarden Euro taxiert.

Lesen sie auch:

Mit dem Zug von Helsinki nach Amsterdam – Finnland beteiligt sich an Rail Baltica

Kritik: Entgleist Rail Baltica?

sh

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen