Facebooktwitterpinterestrssinstagram

„Schön und selten“

Lettland: „Sphagnum wulfianum“ ist zum Moos des Jahres 2023 gekürt worden

Die Lettische Botanische Gesellschaft hat „Sphagnum wulfianum“ zum Moos des Jahres 2023 gewählt. Das gab eine Sprecherin an diesem Donnerstag bekannt. Sagt man in der Botanik eigentlich Glückwunsch?

„Sphagnum wulfianum“ ist in Lettland zum Moos des Jahres 2023 gekürt worden.
(Foto: caspar s / CC BY 2.0)

Das Moos wird von der Gesellschaft als eine „große, schöne und nur selten vorkommende Art beschrieben, die in feuchten und sumpfigen Wäldern auf nassem Mineralboden sowie an den Rändern von Sümpfen wächst.“ Das passt zu Lettland.

Das Moos des Jahres ist nach Angaben der Botaniker leicht von anderen Arten zu unterscheiden, da seine oberen Zweige eine runde Struktur bilden. Die Zweige sind in sieben bis 13 Büscheln angeordnet, mit drei bis fünf herabhängenden Zweigen an jedem Büschel.

In Lettland ist Sphagnum wulfianum laut LSM.lv vor allem im Nordosten zu finden. Es kann mehrere Quadratmeter bedecken, aber auch nur in wenigen Büscheln vorkommen. Mit der Auszeichnung im Rücken wollen die Botaniker nun mehr über den Lebensraum des Mooses in Lettland erfahren.

Unser QUIZ zum Thema LETTLAND

Sie wollen diesen Beitrag teilen?

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen