Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Reiseziele in Lettland

Der schroff-schöne Nationalpark Slitere

Jūrkalne Slitere
Die Steilküste in Jūrkalne auf dem Weg vom Westen her zum Nationalpark Slitere.
(Foto: Raimond Klavins)

Kurz-Zusammenfassung:

  • Der Nationalpark Slitere liegt im Nordwesten Lettlands – direkt am Kap Kolka.

  • Er ist 270 Quadratmeter groß und ein wunderbares Ziel für Tagesausflüge.

  • Aber Vorsicht: Nicht alle Bereiche sind frei zugänglich, daher im Vorfeld gut informieren (Link unten für Kontaktinformationen).

  • Der Nationalpark ist bekannt für seine Artenvielfalt (Vögel, Elche, Wölfe usw.).

  • Zahlreiche Rad- und Wanderwege machen die Erkundung komfortabel.

Der Nationalpark Slitere befindet sich im äußersten Nordwesten Lettlands und mündet bei Kolka in eine Landspitze, die zusammen mit der gegenüber gelegenen Insel Saaremaa (Estland) so etwas wie den Eingang des Rigaischen Meerbusens bildet.

In seiner heutigen Form existiert der Nationalpark Slitere seit 2001. Das Reservat umfasst eine Fläche von insgesamt 270 Quadratkilometern. Nach dem Gauja-Nationalpark handelt es sich um die wohl bekannteste und beliebteste Region Lettlands für naturnahen Urlaub und Tagestouren.

Genauere Informationen zu Wanderwegen, Besonderheiten und Teilbereichen des Nationalparks liefert das in Dundaga angesiedelte Informationszentrum. Denn: Nicht alle Regionen des „Slitere“ sind für Besucher frei zugänglich.

Slitere
Kolka im Nationalpark Slitere. (Foto: Julian-G. Albert, CC BY 2.0)
So gibt es eine Sperrzone, in der sich Fauna und Flora ganz ohne Menschenhand entwickeln sollen. Eine andere Zone bleibt den vor Ort tätigen Wissenschaftlern vorbehalten.

Zu erforschen gibt es im Nordwesten Lettlands jedenfalls genug: Seltene Vogelarten, Dachse, Elche und eine Handvoll Wölfe machen den Nationalpark für Tierfreunde sehr interessant.

Aber auch die Natur selbst lässt sich wahrlich nicht lumpen. Ein Stück landeinwärts wird das Terrain zusehends hügelig, was man angesichts der Nähe zum Meer zunächst nicht erwarten würde.

Es handelt sich hierbei um eine große Anzahl verlandeter Dünen, durchzogen von morastigen Mulden und Tälern. Insgesamt wartet auf den Beobachter eine schroff-schöne Landschaft.

Ein in der Nähe des Ortes Slitere gelegener Leuchtturm bietet an schönen Tagen einen nahezu perfekten Überblick über das Reservat. Das Gebiet ist definitiv eine Tagesreise wert.

Weiterführende Informationen

Kap Kolka
Kap Kolka. (Foto: Raimond Klavins)
Um den wachsenden Tourismus vor Ort zu fördern, wurden im und um den Nationalpark Slitere diverse wunderbare Wander- und Fahrradstrecken freigegeben. Einfach mit dem PKW anreisen, Rad auspacken – und es wartet ein herrlicher Tag an der frischen Seeluft. Denn egal, wo man sich im Slitere befindet: Die Ostsee ist immer ganz in der Nähe.

Webseite: www.visit.dundaga.lv (weitere Zahlen und Kontaktdaten)

Zum Kap Kolka sind es lediglich ein paar Kilometer. Hier gibt es auch ein paar Möglichkeiten, etwas zu essen. Außerdem gibt es in Mazirbe für diejenigen, die über Nacht in der Region bleiben wollen, ein äußerst uriges Bed and Breakfast. Die Webseite des Hauses ist sehr aussagekräftig und einladend – genau wie das Haus selbst.

Webseite: branki.weebly.com

Sehen Sie auch: Länderquiz – Wie gut kennen Sie Lettland?

sh

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen