Spott und Hohn durch wenige Gegendemonstranten

Baltic Pride Parade: Mehrere Tausend Teilnehmer in Riga

| 11.06.2018 - 12:43 Uhr

Am vergangenen Samstag haben mehrere Tausend Menschen unter der Regenbogenflagge an der Baltic Pride Parade in der Innenstadt von Riga teilgenommen. Es gab nur einige Dutzend Gegendemonstranten, wie die lettische Nachrichtenagentur LETA beobachtet hat.


Es war ein buntes Treiben mit kostümierten Teilnehmern, darunter Menschen aller Altersgruppen, auch Kinder marschierten mit. Nicht nur die Regenbogenfahnen wurden geschschwenkt, sondern auch diverse Nationalfahnen. Außer denen der baltischen Länder, zeigte sich ein internationales Teilnehmerfeld durch das Zeigen der Flaggen aus Deutschland, Großbritannien, Dänemark, Russland und vielen anderen Staaten.

Eine Handvoll Gegendemonstranten am Rande der Veranstaltung „begrüßten“ die LGBT-Parade mit Hohn und Spott. Beantwortet wurden die Anfeindungen durch Luftküsse der feiernden Menschen in Richtung der Demonstranten.

Viele Schaulustige wohnten dem Ereignis vom Straßenrand aus bei.

Das Polizeiaufgebot war beträchtlich, es gab keinerlei Vorkommnisse.

Die Organisatoren von Baltic Pride sprechen auf ihrer Facebook-Seite von insgesamt 8.000 Teilnehmern.

ap

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestmail

Hinterlasse einen Kommentar

avatar