Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Checkliste für Touren

Island: 12 Regeln und Tipps für Reisende mit Auto oder Wohnwagen

Das Autofahren in Island ist durchaus mit Vorsicht zu genießen. Gerade Touristen, die erstmals mit der wechselhaften Witterung und den mancherorts eigenwilligen Straßenverhältnissen der Atlantikinsel konfrontiert werden, können das bestätigen. Vor allem Herbst und Winter haben es in sich.

Checkliste 12 Regelen Auto Wohnwagen
Die Verkehrslage in Akureyri ist normalerweise überschaubar. (Foto: Zheyun Wu)
Das prima Portal SafeTravel.is widmet sich detailliert der Straßensicherheit in Island. Hier finden sich ausgezeichnete Informationen zu aktuellen Gefahrenlagen und Generelles zum sicheren Autofahren auf der Insel (wahlweise in englischer und auch deutscher Sprache).

Als Checkliste für Reisende mit Pkw oder Wohnwagen gibt es auf der Seite einen Katalog mit 12 Regeln und Tipps, die teils (sehr) bekannt und teils neu sein dürften. Hier die einzelnen Hinweise:

  1. Alle Fahrzeuginsassen müssen jederzeit den Sicherheitsgurt anlegen. (Das gilt auch für die Rücksitze.)

  2. Kein unvorsichtiges Anhalten in der Mitte oder am Rand der Straßen. (Denn viele Unfälle ereignen sich in Island durch Touristen, die an unsicheren Stellen stoppen, um die Aussicht zu genießen oder Fotos zu machen.)

  3. Reisegeschwindigkeit immer den Bedingungen anpassen. (Die offiziellen Tempo-Höchstgrenzen gelten in Island nur für gute Bedingungen – und damit eher nicht für den Winter.)

  4. Auf Schotterstraßen langsam fahren. (Die Reifen verlieren enorm an Haftung, wenn man von einer befestigten Straße auf einen Schotterweg wechselt. Deutlich erhöhte Unfallgefahr.)

  5. Straßensperrungen auf jeden Fall befolgen. (In Island werden Straßen nur geschlossen, wenn es dafür wichtige Gründe gibt. Der Hinweis „Lokað“ bedeutet „geschlossen“.)

  6. Licht an! – und zwar das ganze Jahr über. (Falls im Auto eine automatische Lichtanpassung vorhanden ist, reicht dies nicht aus. Das Licht muss wirklich an sein.)

  7. Wetter- und Straßenbedingungen vor jeder Tour checken. (Wichtig vor allem in Herbst und Winter. Diese Webseite liefert stündlich aktualisierte Daten).

  8. Auf einspurigen Brücken für den Gegenverkehr anhalten. (Die Höchstgeschwindigkeit beträgt hier 50 km/h. Wer als erstes an der Brücke ankommt, hat automatisch Vorfahrt.)

  9. Telefone und Tablets nicht während der Fahrt nutzen. (Wird man erwischt, kostet das richtig Geld.)

  10. Nicht fahren, wenn man müde ist. (Fahrerwechsel, falls möglich – oder ausreichend Pause machen, wenn die Augen schwer werden. Denn das Fahren in Island erfordert je nach Streckenführung viel Aufmerksamkeit.)

  11. Kindersitz nicht vergessen. (Kinder unter 1,35 Meter Körpergröße müssen in Island in den Kindersitz.)

  12. Fahren abseits ausgewiesener Straßen ist streng verboten. (Hier muss man einfach widerstehen. Auch wenn es in manchen Regionen Islands schwer fällt.)

Lesen Sie auch: Autofahren in Island – Die wichtigsten Verkehrsregeln

Unser QUIZ zum Thema ISLAND

sh

Sie wollen diesen Beitrag teilen?

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen