Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Aber Temperaturdurchschnitt „normal“

Finnlands Wetterjahr 2021: heftige Ausschläge – nach oben wie unten

Nach Angaben des Finnischen Meteorologischen Instituts (FMI) hat das Land im Norden – bezogen auf die Durchschnittstemperatur – ein völlig normales Jahr 2021 hinter sich. Und das trotz bemerkenswerter Ausschläge, die es zu verzeichnen gab.

wetter finnland
Finnland hat eigentlich ein Wetterjahr der Extreme hinter sich. Die Durchschnittstemperatur war (dadurch schrägerweise) „normal“. (Foto: Leslin_Liu)

Der Meldung des Instituts zufolge lag die Durchschnittstemperatur in Finnland 2021 bei exakt +2,8 Grad Celsius. Das ist sogar ein Zehntel weniger als der langjährige Durchschnitt des Zeitraums von 1991 bis 2020. Eine Bilanz, die nach dem finnischen Sommer als fast ausgeschlossen galt.

Denn vor allem der Monat Juni war außergewöhnlich sonnig und heiß. In weiten Teilen Finnlands wurden in dem Monat die höchsten je gemessenen Durchschnittstemperaturen registriert. Mit Werten, die je nach Region 2 bis 6 Grad über den seit 1844 aufgezeichneten Wetterdaten lagen.

Dazu passend gab es im Juni 25 meteorologisch „heiße Tage“ – die meisten seit 1961. Parallel dazu wurden in Teilen Lapplands Hitzewerte gemessen, die im Durchschnitt nur alle 20 Jahre vorkommen.

Das ausgleichende Kontrastprogramm gab es aber im Dezember 2021, der landesweit ungewöhnlich kalt war. Und zwar mit Durchschnittstemperaturen, die regional erneut 2 bis 6 Grad vom langjährigen Mittel abwichen. Diesmal aber nach unten.

In der Gemeinde Muonio (Finnisch-Lappland) etwa wurden laut Yle.fi am 6. Dezember 2021 -35,2 Grad Celsius gemessen. Ein Wert, der normalerweise erst im Januar oder Februar eines Winters vorkommt.

Unser QUIZ zum Thema FINNLAND

sh

Sie wollen diesen Beitrag teilen?

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen