Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Zweiter Vorfall in diesem Jahr

Russischer Militärhubschrauber drang 4,5 Kilometer in finnischen Luftraum ein

Nach Angaben des finnischen Verteidigungsministeriums ist am Mittwochmorgen gegen 10:40 Uhr ein russischer Militärhubschrauber vom Typ Mi-17 in finnischen Luftraum eingedrungen – und zwar ordentliche 4,5 Kilometer.

Finnland Luftraum Russland Hubschrauber
Bei dem russischen Hubschrauber, der in den finnischen Luftraum eindrang, handelte es sich um eine Militärmschine vom Typ Mil Mi-17. (Foto: Vitaly V. Kuzmin / CC BY-SA 4.0)
Der Zwischenfall soll sich nach Angaben von YLE.fi im Osten Finnlands zwischen den grenznahen Gemeinden Kesälahti und Parikkala ereignet haben. Als erste Konsequenz hat der finnische Grenzschutz eine Untersuchung der Luftraumverletzung eingeleitet.

„Dies ist die zweite Verletzung des Luftraums durch ein russisches Flugzeug in diesem Jahr“, teilte ein Sprecher des Ministeriums mit. Der letzte Vorfall dieser Art datiert auf den 8. April, als sich ein Passagierflugzeug in russischem Staatsbesitz nach Finnland „verflog“.

Das finnische Verteidigungsministerium gibt nur Verletzungen des Luftraums durch staatliche Flugzeuge bekannt. Die Städte Kesälahti und Parikkala liegen rund 10 Kilometer westlich der russischen Grenze und sind etwa 20 Kilometer voneinander entfernt.

Es bahnt sich dieser Tage die Entscheidung über Finnlands NATO-Beitritt an.

Unser QUIZ zum Thema FINNLAND

Sie wollen diesen Beitrag teilen?

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen