Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Sankt Petersburg raus – Eishockey-WM 2023 findet in Tampere und Riga statt

Keine Eishockey-WM für Russland – Stattdessen wieder in Finnland – und Lettland

Am Freitag ist die Entscheidung gefallen: Der Eishockey-Weltverband IIHF hat mitgeteilt, dass Finnland und Lettland die Weltmeisterschaft 2023 gemeinschaftlich ausrichten werden. Und zwar in den Arenen der Städte Tampere und Riga.

Eishockey WM 2023 Finnland Lettland
Finnischer Nationalspieler im Zweikampf mit einem russischen Nationalspieler.
(Symbolbild: p1spb / depositphotos.com)
Wie in diesen Tagen fast nicht anders möglich, hat die Entscheidung des Verbandes eine gehörige politische Dimension. Denn Tampere und Riga springen für Sankt Petersburg ein. Der russischen Metropole und Putin-Stadt ist die Ausrichtung im April wegen des Ukraine-Krieges entzogen worden.

Als Ersatzkandidaten standen schnell Tampere und Riga“ rel=“noopener“ target=“_blank“>Riga bereit, die vom IIHF konkurrenzlos und einstimmig den Zuschlag erhielten. Und vor allem in Riga dürfte man mit Spannung auf die Spiele blicken, da man hier bereits 2021 Gastgeber war – jedoch unter Pandemie-Bedingungen.

2023 dürfte es dagegen ein buntes Fest werden mit regem Zuschauerinteresse und entsprechenden Begleiteffekten für Hotels und Gastronomie. Der lettische Hotel- und Gaststättenverband hat laut LSM.lv bereits mitgeteilt, auf ein erfolgreiches Turnier zu hoffen.

Das gemeinsame Angebot von Lettland und Finnland sieht vor, dass eine Gruppenphase und zwei Viertelfinalspiele in der Arena Riga ausgetragen werden. Die zweite Gruppenphase und die Entscheidungsspiele werden dann in Tampere stattfinden.

Sie wollen diesen Beitrag teilen?

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen