Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Seltene Sichtung

Flipper in Finnland: Erneut Delfine in der Ostsee gesichtet

Erneute Tümmler-Sichtungen in Finnland sorgen in der Region um Loviisa für jede Menge Aufsehen. Maria Forsström, eine Küstenanwohnerin, berichtet, am vergangenen Donnerstag anhaltendes Plätschern in der Bucht vor ihrem Sommerhaus vernommen zu haben.

Delfine Osstsee Finnland.
Große Tümmler, Muttertier mit ihren Jungen. (Foto: Peter Asprey, CC BY-SA 3.0)
Ein neugieriger Blick durch das Fernglas zeigte etwas, das laut Forsström „300 Meter vor der Küste wiederholt aus dem Wasser sprang.“ Sie habe zunächst ihren Augen nicht getraut, da das quietschfidele Etwas im Meer offensichtlich ein Delfin, mehr noch: ein Tümmler Marke Flipper war.

Glücklicherweise ist es ihr und ihrem Ehemann gelungen, das Tier bei einem Sprung zu fotografieren. Sie sagt, das Schauspiel hätte insgesamt etwa 15 bis 20 Minuten gedauert.

„Es fühlt sich klasse an, so etwas erlebt zu haben“, sagte sie weiter. „Ich hätte nie gedacht, dass wir in unseren Gewässern so etwas sehen würden.“ Tags darauf hätte sie wieder auf der Lauer gelegen, aber der Delfin habe sich nicht mehr blicken lassen.

Interessanterweise war dies in den vergangen 14 Tagen nicht die erste Delfin-Sichtung in diesem Teil der Ostsee. Denn bereits Ende Mai hatte eine Teenagerin an der finnischen Südwestküste drei Delfine entdeckt. Auch in der Nähe der estnischen Hauptstadt Tallinn soll es Sichtungen gegeben haben.

Noch gilt dies in der Region als äußerst selten. Genauer gesagt ließen sich Große Tümmler bis 2020 etwa 70 Jahre nicht vor der finnischen Küste blicken.

Experten schoben zwischenzeitliche Zweifel an der Echtheit der Sichtungen schnell beiseite. Damit bleibt zu hoffen, dass Flipper sein neues Zuhause gefällt.

Lesen Sie auch: Erstmals seit 70 Jahren: Delfine in der Ostsee gesichtet

Lesen Sie auch:  Corona: Finnland schließt Grenze für Passagierfähren

sh

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen