Facebooktwitterpinterestrssinstagram

EU-weite Umfrage

Finnen*innen sehen EU zunehmend kritisch, aber …

Die Finnen und Finninen stehen aktuell ziemlich kritisch gegenüber der Europäischen Union, aber sie sind trotzdem froh, mit dabei zu sein. Ja, es ist ein eher ambivalentes Urteil, das die Menschen in Finnland den hohen Frauen und Herren der Europäischen Union da ins Stammbuch geschrieben haben.

EU Meinung
Pro EU-Demo britischer Bürger am 31. Januar 2020 in Newcastle upon Tyne.
(Foto: summonedbyfells, CC BY 2.0)
Im Rahmen einer aktuellen Umfrage gab etwa jeder dritte Finne an, einen mehr und mehr negativen Blick auf die EU zu entwickeln.

Andererseits sind es immer noch fast 70 Prozent, die denken, Finnland habe von der Mitgliedschaft insgesamt profitiert. 55 Prozent fühlen sich von Brüssel übersehen, 45 Prozent behaupten das Gegenteil.

Wenn man es also wohlwollend ausdrücken will, liegt das Kind zwischen den Finnen*innen und der EU noch nicht im Brunnen – balanciert aber gerade gefährlich am Rand herum. Wofür eben auch spricht (um im Bild zu bleiben), dass 60 Prozent der Finnen der Meinung sind, die EU bewege sich gerade in die falsche Richtung.

In Auftrag gegeben hatte die Befragung das EU-Parlament selbst. Pro Mitgliedsland – also 26-mal – wurden dabei laut YLE.fi etwa 1.000 Personen gebeten, Stellung zu beziehen. Am positivsten fiel das Urteil insgesamt in Irland aus.

Aber bleiben wir abschließend bei Finnland und denen, die angaben, einen verbesserten Blick auf die EU zu verspüren. Lediglich 6 Prozent der Befragten sehen sich aktuell in diesem Lager.

Was sagt die EU zur Kritik allgemein? Auf der offiziellen Website der Euiropäischen Union heißt es wörtlich: „Sicher macht ‚Brüssel‘ nicht alles richtig. Aber ‚Brüssel‘ macht doch vieles richtig, was einzelne Regierungen falsch machen würden, wenn es ‚Brüssel‘ nicht gäbe.“

QUIZ

sh

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen