Fuchs und Igel haben das Nachsehen

Estland wählt den Wolf zum Nationaltier

| 4.05.2018 - 11:38 Uhr

Seit letzter Woche ist es offiziell: Estland hat ein neues Nationaltier. Bei einer Wahl durch verschiedene Organisationen stach der Wolf den Bieber, den Dachs, den Fuchs und den Igel aus.

Wolf in Estland

Der Wolf, einst gefürchtet, heute respektiert. (Foto Madeleine Lewander)


Wie die Website Estonian World vergangene Woche berichtete, haben das Estnische Naturkundemuseum, Estlands Naturalisten-Gesellschaft und Vertreter des Tallinner Zoos ihr Wahlergebnis verkündet.

„Der Wolf ist ein natürlicher Teil unserer Umwelt, und er lässt niemanden kalt.“, sagte die Volkskundlerin Marju Kõivupuu gegenüber dem öffentlich-rechtlichen Sender ERR. „Der Wolf ist eines der beliebtesten Tiere in unseren Volksmärchen, es gibt über 500 Namen und Geschichten über das Tier.“

Das Wahlgremium begründete die Entscheidung damit, dass der Wolf ein „Symbol wilder, unberührter Natur“ sei. „Unsere Moore und Wälder werden oft als „Wolfsland“ bezeichnet. Wie kein zweites Tier dieser Region, hat der Wolf die Sprache und Kultur des Landes beeinflusst.“

Die Experten sagten außerdem, dass der Wolf als erfolgreiches Raubtier die Pflanzenfresser unter Kontrolle gehalten habe, damit habe er auch indirekt die Waldlandschaften geformt. „Der Wolf war für Tausende von Jahren der König unserer Moore und Wälder.“, betonte das Gremium.

Weitere Charakterisierungen beschrieben den Wolf als „stark, extrem schlau, mit guter Ausdauer ausgestattet“. „Der Wolf ist ein Überlebenskünstler. Mutig verteidigt er seine Familie und sein Territorium vor anderen Wölfen. Wölfe respektieren ihre Eltern und lieben ihre Familie. Sie respektieren die Privatsphäre – sie möchten in Ruhe gelassen werden. Der Wolf verfügt über Charisma. All diese Eigenschaften prädestinieren den Wolf als Symbol für Estland und die Esten.“

Zur Zeit leben etwa 200 Wölfe in 20-25 Rudeln in Estland. Sie sind relativ gleichmäßig über das Land verteilt, leben jedoch meist zurückgezogen in der Wildnis.

ap

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestmail

Hinterlasse einen Kommentar

avatar