Facebooktwitterpinterestrssinstagram

„Es war uns ein Privileg!“

Estland: NATO-Soldaten retten tagelang vermissten Hund – und übergeben ihn an Besitzer

Ein dreifaches Wuff auf das Yorkshire-Regiment, das derzeit am jährlichen NATO-Wintertraining in Estland beteiligt ist. Soldaten der Einheit fanden nämlich bei Schnee und Eis einen tagelang vermissten Hund. Und brachten ihn zurück zu seinen glücklichen Besitzern.

estland NATO hund socks
Hund „Socks“ und einer seiner Retter vom Regiment aus Yorkshire. (Foto: NATO Battlegroup Estonia)

Der Hund konnte laut einem Bericht auf The Press erst nicht zugeordnet werden. Also kümmerten sich die Soldaten, indem sie „Socks“ – so der Spitzname – zunächst von einem Truppenübungsplatz in Sicherheit brachten und ihn mit Futter, Wasser und einer warmen Unterkunft versorgten.

Ein Kommandierender des Regiments: „Es war uns ein Privileg, Socks in Sicherheit zu bringen und ihn wieder mit seinen Besitzern zu vereinen. Er war offensichtlich schon eine Weile auf unserem Übungsgelände unterwegs. Wir sind sehr froh, dass die Sache ein glückliches Ende gefunden hat.“

Immerhin eine Sache, die im Osten Europas gerade ein glückliches Ende findet. Noch dazu unter militärischer Beteiligung…

Unser QUIZ zum Thema ESTLAND

sh

Sie wollen diesen Beitrag teilen?

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen