Facebooktwitterpinterestrssinstagram

„Architektur“, die durch den Magen geht

Estland: Die 17. Lebkuchen-Mania-Ausstellung in Tallinn ist eröffnet – noch bis zum 7. Januar

Die 17. Lebkuchen-Mania-Ausstellung in Tallinn (Piparkoogimaania) hat seit wenigen Tagen geöffnet. Noch bis zum 7. Januar werden in der Kunstgalerie „Disaini Ja Arhitektuurigalerii“ am Rand der Altstadt ganz erstaunliche Kreationen zu sehen sein. Alles nach dem Motto: Architektur.

Fotos: PiparkoogiMaania / Facebook

Wie in den vergangenen Jahren können Besucher der Ausstellung Lebkuchenkunst von verschiedenen Künstlern bewundern. Zu sehen sind die Nachbildungen lokaler und internationaler Bauten. Insgesamt sollen rund 300 Kilo Teig verbacken worden sein. Und der Geruch – ein Wahnsinn.

Unter den Nachbildungen befinden sich der Leuchtturm von Kõpu, die Ruinen des Klosters Pirita, ein ganzes Wohnviertel des im Südwesten von Tallinn gelegenen Stadtteils Mustamäe oder auch der Eiffelturm. Fürs potenzielle Selbermachen finden zudem Lebkuchenworkshops vor Ort statt.

Tickets für den Eintritt in die Ausstellungkosten 3,50 Euro. Wer die Tallinn Card hat, kommt sogar umsonst rein. Das Ganze findet sich in der Kunstgalerie am Pärnu mnt 6, wo im Zuge der Ausstellung auch der Lebkuchenbäcker des Jahres gekürt wird. Besuch ausdrücklich erwünscht und empfohlen!

Unser QUIZ zum Thema ESTLAND

Sie wollen diesen Beitrag teilen?

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen