Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Gelungenes Jubiläum

Estland: Am Wochenende fanden die Tallinner Altstadttage statt – zum 40. Mal

Von Freitag bis Sonntag fanden in Estlands Hauptstadt Tallinn die Altstadttage statt – und zwar zum 40. Mal. Im Vorfeld hatten die Organisatoren den Wunsch geäußert, dass „hoffentlich wieder viele Einheimische den Weg in die Altstadt finden“.

Altstadttage Tallinn
Am Raekoja plats in Tallinn. (Symbolbild: Vittoria Che / depositphotos.com)
Die bei ERR.ee veröffentlichen Fotos vom Wochenende erwecken den Eindruck, dass der Wunsch in Erfüllung gegangen ist. Inhaltlich hatten die Organisatoren fast 400 Veranstaltungen auf die Beine gestellt, quer durch die Altstadt. Viel Musik, Comedy, Poesie, Geschichte. Beste Unterhaltung.

Die Festtage begannen am Freitagabend mit einem großen Konzert auf dem Rathausplatz (Raekoja plats), bei dem neben den Funk- und Soul-Klängen von Lexsoul Dancemachine auch das Polizeiorchester Tallinn den Besuchern ordentlich einheizte.

Seit 1983 finden die Tallinner Altstadttage statt. Ein Event, das in Normalzeiten zehntausende von Besuchern anzieht. Dass es überhaupt so weit kommen konnte, hat die wunderbare Metropole an der Ostsee einem Beschluss zu verdanken, der Mitte der 60er Jahre gefasst wurde.

Bis dahin gab es immer wieder Bestrebungen, bis zu 80 Prozent der Altstadt abzureißen und durch „moderne“ Bürokomplexe zu ersetzen. Erhalt und Pflege der mittelalterlichen Gebäude wurden dereinst als wirtschaftlich nicht tragbar angesehen.

Zum Glück kam es anders. Heute ist die Altstadt das unbestrittene Herzstück Tallinns. Und alles nur, weil sich die Befürworter ihres Erhalts damals durchgesetzt haben. Das muss einfach gefeiert werden. Jahr für Jahr aufs Neue.

Lesen Sie auch: Sehenswürdigkeiten in und um Tallinn

Unser Geographie-QUIZ zum Thema ESTLAND

Sie wollen diesen Beitrag teilen?

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen