Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Nach Skandal um Meghan Markle

England: Umstrittener Moderator Piers Morgan schließt sich Fox News an

Der britische Journalist und Moderator Piers Morgan hat sich Rupert Murdochs News Corp. und Fox News Media angeschlossen. Dort erhält der 56-Jährige eine neue Fernsehsendung ab Anfang 2022. Hinzu kommen Zeitungskolumnen und ein Buchvertrag.

Piers Morgan
Piers Morgan, 2013. (Foto: Pete Riches, CC BY 2.0)
Medien-Patriarch Murdoch teilte in einer Erklärung am gestrigen Donnerstag mit: „Morgan ist ein brillanter Moderator, den jeder Sender haben will. Aber alle haben Angst, ihn einzustellen.“

In der Tat ist Morgan kein unbeschriebenes Blatt, wenn es um Skandale und Skandälchen geht. Zuletzt hatte er im März dieses Jahres in seiner Frühstückssendung beim britischen Sender ITV gegen Meghan Markle, Herzogin von Sussex und Gattin von Prinz Harry, gewettert.

Er sagte, er glaube Markles Story von rassistischen Kommentaren nicht, mit denen sie im britischen Königshaus vor ihrer „Flucht“ in die USA immer wieder konfrontiert worden sei.

Erhoben hatte Markle, Tochter einer afroamerikanischen Mutter, die Vorwürfe kurz zuvor in einem Talk bei Oprah Winfrey – also vor Millionenpublikum, was in Großbritannien eine heftige Diskussion über das unmittelbare Umfeld der Royal Family auslöste.

Morgans demonstrative Haltung in dieser Angelegenheit brachte dann aber derart viele Zuschauer auf die Palme, dass bei ITV über 50.000 Beschwerden eingegangen sein sollen. Morgans Ende als Frühstückstalker war damit besiegelt, er verließ den Sender.

Auch seine fast 10-jährige Station als Leiter der britischen Boulevardzeitung „Daily Mirror“ endete mit einem Knall.

2004 war das, nachdem Morgan Fake-Bilder von britischen Soldaten veröffentlichte, angeblich zu sehen bei der Misshandlung von Gefangenen im Irak. Genau der Richtige für Fox, wird sich mancher Medienbeobachter nach der bekannt gewordenen Verpflichtung Morgans gedacht haben.

Laufen wird die neue Show des umstrittenen Moderators unter der Woche nachts auf dem US-amerikanischen Streaming-Dienst FOX Nation. Außerdem auf Sky News Australia und auf TalkTV, einem neuen britischen Sender, der Anfang nächsten Jahres an den Start gehen wird.

„Rupert Murdoch war und ist ein furchtloser Verfechter der Meinungsfreiheit. Wir werden gemeinsam etwas Neues und sehr Aufregendes aufbauen“, kommentierte Morgan laut Reuters seinen neuen Vertrag. „Wir werden Spaß haben.“ Ganz sicher sogar.

QUIZ

sh

Tags:
Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen