Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Premier der Lüge bezichtigt

England: Feierte Boris Johnson 2020 zünftig Weihnachten? Mitten im Lockdown? (VIDEO)

Der britische Premierminister Boris Johnson ist am Mittwoch in die Kritik geraten, nachdem ein brisantes Video in die Öffentlichkeit gelangt war. Es zeigt Johnsons ehemalige Pressesprecherin Allegra Stratton bei der Probe für eine Fragerunde mit Journalisten.

Darin versuchen sie und Anwesende, eine plausible Story für eine mögliche Weihnachtsfeier zu stricken, die am 18. Dezember 2020 – also mitten im britischen Lockdown – ausgerechnet in Johnsons Amtssitz 10 Downing Street stattgefunden haben soll.

In dem Video vom 22. Dezember wird gescherzt und gelacht, wie es „Off the Record“ eben manchmal vorkommt. Dennoch lässt die festgehaltene Konversation tief blicken – und beschert Johnson gerade den x-ten Skandal seiner noch nicht allzu langen Amtszeit.

„Ich habe gerade Berichte auf Twitter gesehen, dass es am Freitagabend eine Weihnachtsfeier in der Downing Street gab. Kennen Sie diese Berichte?“, fragt in dem Presse-Sparring ein Berater Johnsons die am Rednerpult stehende und um Worte ringende Stratton.

Sie kichert und sagt: „Ich bin nach Hause gegangen“, um dann lachend und zugleich drucksend nachzulegen, es sei eine fiktive Party bei Wein und Käse gewesen, eine Business-Party sozusagen. „Auf soziale Distanz wurde dabei nicht geachtet“, schloss Stratton betont wahrheitsgemäß.

Nun macht das Ganze im Netz die Runde, rauf und runter. Und erneut sieht sich Johnson, der die zuvor aufgekommenen Partygerüchte und weihnachtliche Regelverstöße stets vehement zurückgewiesen hatte, mit dem Vorwurf konfrontiert, ein plumper Lügner zu sein.

So viel ist klar: Sollte die Party mit 40 bis 50 Personen im Amtssitz des Premierministers tatsächlich so stattgefunden haben, wie es Medienberichte vermuten lassen, wäre es ein Schlag ins Gesicht aller Briten, die sich im letzten Jahr an die Regeln gehalten und auf Zusammenkünfte mit Freunden sowie Familienmitgliedern verzichtet haben.

„Ein kranker Witz“, titelte die Daily Mail, Großbritanniens meistverkaufter Zeitung. Andere Medien sprechen laut Reuters von „Party Clowns“ und dreister „Lüge“. Der Furor ist groß, garniert mit immer lauter werdenden Rücktrittsforderungen in Richtung Johnson. Mal wieder.

Unser QUIZ zum Thema ENGLAND

sh

Sie wollen diesen Beitrag teilen?

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen