Facebooktwitterpinterestrssinstagram

GCSE-Noten bekanntgegeben

England: 92-Jähriger hat Mathe-Abschluss mit „gut“ bestanden – besser als beim ersten Mal 1946

Diese Woche haben in Großbritannien Hunderttausende Schülerinnen und Schüler ihre GCSE-Abschlussnoten erhalten, was im Deutschen der Mittleren Reife vergleichbar ist. Mit dabei war auch der 92-jährige Derek Skipper, dem man die Teilnahme an einem Mathematikkurs genehmigt hatte.

Im BBC-Interview wurde Skipper am Tag nach der Vergabe auf seine Note angesprochen. Eine „Five“ sei es geworden, sagte der frischgebackene Absolvent stolz, was in etwa das Äquivalent zum deutschen „Gut“ (gut bestanden) darstellt.

Auf Nachfrage teilte er den Moderatoren dann noch mit: „Meine letzte Matheprüfung war 1946, also kurz nach dem 2. Weltkrieg.“ Ob er sich noch an seine damalige Note erinnern könne, wurde er abschließend gefragt. „Nicht genau, aber sie wird nicht gut gewesen sein“, konterte Skipper lachend.

Sekundarschülerinnen und -schüler in England, Wales und Nordirland haben ihre sogenannten GCSE-Ergebnisse am Donnerstag dieser Woche erhalten. Man konnte sein Ergebnis persönlich an der Schule abholen oder bei Verhinderung über einen Online-Account einsehen.

Wegen der Corona-Pandemie der letzten beiden Jahre und der damit einhergehenden Probleme im Bildungsbereich (kaum Präsenz) wurden die GCSE-Notengrenzen in diesem Jahr für alle Absolventen etwas gelockert.

Unser QUIZ zum Thema ENGLAND

Sie wollen diesen Beitrag teilen?

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen