Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Warten auf die Grenzöffnung in Zeiten von Corona

Ferienhäuser in Dänemark leer, weil Buchungen aus Deutschland ausbleiben

Die meisten Sommerhäuser in Dänemark werden normalerweise von Deutschen gebucht, doch weil die Grenzen während der Coronakrise geschlossen sind, stehen viele Ferienhäuser leer.

Dänemark Corona
Reisen in der Corona-Krise: Dänische Ferienhausbesitzer hoffen darauf, dass die Grenzen zu Deutschland bald öffnen. – Ausblick aus einem Ferienhaus in Dänemark. (Foto: Kerstin Riemer)
Der deutsche Innenminister Horst Seehofer hat diese Woche angekündigt, dass er bereit sei, die Grenze zu Dänemark sofort wieder zu öffnen. Die dänische Regierung will sich jedoch zunächst mit anderen nordischen Ländern absprechen, bevor es eine Entscheidung trifft.

In der Zwischenzeit sind jede Menge Ferienhäuser in Dänemark zu haben, da drei von vier dänischen Ferienhäusern in der Regel von Deutschen gebucht werden.

Sommerhausbesitzer in Dänemark fordern die Regierung auf, die Grenzen bis Ende Mai zu öffnen, damit die Deutschen bereits das lange Pfingstwochenende in dänischen Ferienhäusern verbringen können.

„Wir können keinen weiteren Tag warten, um diese Botschaft von der Regierung zu erhalten“, sagte Carlos Villaro Lassen, der Vorsitzende des dänischen Verbandes der Sommerhausvermieter, gegenüber The Local Denmark. „Die Premierministerin muss die Signale hören, und die Grenzen öffnen.“

Lassen sagte, dass seine Mitglieder zwischen März und Ende Mai bereits drei Millionen Mietübernachtungen verloren hätten, wobei der Gesamtverlust für die dänische Wirtschaft bereits weit über 3 Milliarden Kronen (400 Millionen Euro) liege, wenn man die Ausgaben der deutschen und norwegischen Urlauber hinzurechne.

„Es ist bekannt, was im Tourismus verloren geht, bleibt verloren“, fuhr er fort. „Man kann nicht eine Ware in ein Lagerhaus bringen, um sie später zu verkaufen, und deshalb sind wir sehr darauf bedacht, die Grenzen so schnell wie möglich zu öffnen.“

Lassen sagte, dass seine Mitglieder derzeit 150.000 Buchungen für diesen Sommer ausstehen hätten, die vor der Coronavirus-Krise getätigt worden seien, und nun Gefahr liefen, storniert zu werden, wenn die Ankündigung der Grenzöffnung ausbleibe.

„Wir würden diese möglicherweise verlieren, und natürlich hat es keine neuen Buchungen gegeben“, sagte er. „Normalerweise gibt es im März und April viele neue Buchungen für den Sommer aus Deutschland, aber diese sind völlig ausgeblieben.“

Lassen sagte, statt die Grenze vollständig wieder zu öffnen, könne Dänemark stattdessen eine Buchung in einem Hotel, auf einem Campingplatz oder in einem Ferienhaus als „guten Grund“ für die Einreise ins Land einstufen.

„Vielleicht wird es gar nicht erst zu einer vollständigen Grenzöffnung kommen“, sagte er. „Personen, die eine Buchung haben, könnten die Buchung an der Grenze vorzeigen.“

Auch im dänischen Parlament gibt es eine klare Mehrheit für die Wiedereröffnung der Grenze für Touristen.

Lesen Sie auch: Mehrheit in Dänemark für Öffnung der Grenze zu Deutschland, aber nicht zu Schweden

ap

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen