Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Bewusstere Ernährung

Ein Drittel der Menschen in Dänemark hat seinen Fleischkonsum reduziert

Fast jeder Dritte in Dänemark hat seinen Fleischkonsum reduziert. Das ergab eine neue Studie der Universität Aarhus, bei der 3.000 Menschen zwischen 18 und 70 Jahren befragt wurden.

Ernährung Fleischkonsum Studie
Kaffee und belegte Brote. (Symbolbild: Florencia Potter)
Laut der Studie gaben 30 Prozent der Befragten an, dass sie ihren Fleischkonsum reduziert oder gestrichen haben. 12 Prozent gaben an, dies sei innerhalb der letzten sechs Monate geschehen, und 18 Prozent sagten, sie hätten über einen längeren Zeitraum hinweg reduziert.

Obwohl 30 Prozent angaben, dass sie nun weniger Fleisch essen, essen 38 Prozent dieser Gruppe immer noch täglich Fleisch, so die Studie.

Umwelt- und Klimakrise zählen zu den am meisten genannten Gründen

Es sind vor allem junge Menschen, Großstadtbewohner, Frauen und Menschen mit höherer Bildung, die den Fleischkonsum ablehnen.

Verbraucher, die ihren Fleischkonsum reduziert haben, nennen Umwelt-, Klima-, Gesundheits- und Tierschutzaspekte als Hauptmotive für die Reduzierung des Fleischkonsums. So sagen 70-75 Prozent, dass sie weniger Fleisch essen, weil es besser für die Umwelt und das Klima sei.

Auch der familiäre Hintergrund spielt eine wichtige Rolle bei der Reduzierung des Fleischkonsums.

Die Fleischreduktion oder gar der Verzicht führen selten Meinungsverschiedenheiten unter Familienmitgliedern, wenn es auch immer noch

Ältere Kinder, so die Studie, übernhemen häufig eine aktive Rolle bei der Auswahl der Lebensmittel in der Familie – auch wenn es um Fleisch geht. Es sind die Jungen, die eine Schlüsselposition bei der Reduzierung des Fleischkonsums in den Familien einnehmen.

Allerdings funktioniert dieses Prinzip auch in die umgekehrte Richtung. Kinder können innerhalb der Familie zu einem häufigeren Verzehr von Fleisch beitragen, sagt die Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Studie Julie Hesselberg.

Gemüse, Bohnen und Erbsen ersetzen Fleisch

Verbraucher geben an, dass sie hauptsächlich dunkelgrünes Gemüse wie Spinat, Brokkoli und Grünkohl sowie Nüsse, Erbsen, Bohnen und Linsen verwenden, um das Fleisch in der Ernährung zu reduzieren oder wegzulassen. Oft werden auch Alternativen zu klassischen Milchprodukten wie Kräutergetränken und veganer Butter verwendet.

Geflügel ist im Durchschnitt die am häufigsten verzehrte Fleischart bei Menschen, die ihren Fleischkonsum reduziert haben.

Die Mehrheit ist der Ansicht, dass sie ihren Nährstoffbedarf auch mit weniger Fleisch decken kann.

Ein wenig mehr Unsicherheit darüber, ob sie ihren Nährstoffbedarf decken können, ist jedoch bei den Menschen frstzustellen, die angeben, sich vegetarisch oder pesketarisch zu ernähren.

Sehen Sie auch:

ap

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen