Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Erdrutsche gemeldet

Schwedische Stadt Gävle überschwemmt, nachdem über Nacht die doppelte Menge eines Monats an Regen fiel

In der schwedischen Stadt Gävle ist innerhalb weniger Stunden eine Regenmenge gefallen, normalerweise innerhalb von zwei Monaten fällt. Die Menschen sind angehalten, im Haus zu bleiben.

Überflutung Gävle Schweden
Überflutung in Tranås, Jönköpings Län. (Symbolbild: Anders Dahnielson, CC BY-NC-SA 2.0)
Kurz vor 3 Uhr morgens am Mittwoch gaben die Feuerwehr- und Rettungsdienste in der Region Gävle eine offizielle Warnung heraus, in der sie die Menschen aufforderten, wegen starker Regenfälle und Überschwemmungen zu Hause zu bleiben.

Die Warnung wurde im Laufe des Vormittags wieder aufgehoben, aber die Leute wurden weiterhin zur Vorsicht aufgefordert, nachdem Erdrutsche gemeldet wurden und Straßen eingestürzt waren.

„Die Polizei bittet daher die Bewohner der Region Gävleborg dringend, sich nur dann auf die Straße zu begeben, wenn es unbedingt notwendig ist. Die Polizei bittet auch Reisende, nicht nach Gävleborg zu kommen“, hieß es am Mittwoch in einer Erklärung auf der Website der regionalen Polizeibehörde.

Um 10:25 Uhr meldete die Polizei: „Auf dem Kungsbäcksvägen in Gävle beginnt der Boden abzusinken.“

Mehrere Gebäude und Straßen wurden überflutet, nachdem in der Stadt an der Ostküste zwischen 20.00 Uhr am Dienstag und 4.00 Uhr am Mittwoch 140 Millimeter Regen gefallen waren, teilte die Wetteragentur SMHI mit, wie die Nachrichtenagentur TT berichtet. Normalerweise fallen im gesamten Monat August etwa 70 Millimeter.

Bis 10 Uhr waren laut SMHI 161,6 Millimeter Regen gefallen, womit der bisherige Regenrekord von Gävle gebrochen wurde.

Die Schulen in Gävle, die am Mittwoch geöffnet werden sollten, wurden aufgrund der Wetterbedingungen geschlossen und die Schüler nach Hause geschickt. Vorschulen blieben mit eingeschränktem Personalbestand geöffnet.

Zwischen Borlänge und Falun in der Region Dalarna verkehrten am Mittwochmorgen keine Züge.

Für die Regionen Gävleborg und Dalarna galt am Mittwoch weiterhin eine Unwetterwarnung der Klasse zwei wegen Starkregen, die bis zum Nachmittag gelten sollte.

Warnungen der Klasse 1 (die geringste Stufe auf einer Skala von eins bis drei) galten für Västernorrland, Ost-Västerbotten, Uppsala, Västmanland und Jämtland.

Die Stadt Gävle

Gävle ist eine Stadt in der schwedischen Landschaft Gästrikland und Hauptstadt der Provinz Gävleborgs län, nördlich von Stockholm. In der Stadt leben rund 75.000 Einwohner.

Das Bild der Altstadt wird von Holzhäusern geprägt, in denen viele Künstler leben. Es gibt dort einen Tier- und Vergnügungspark, der Furuviksparken heißt. Die Museumseisenbahn Jädraås–Tallås Järnväg zieht viele Freunde der Dampflokomotiven an.

Die Stadt verfügt außerdem über eine Hochschule (Högskolan i Gävle), sowie ein Konzerthaus, in dem das Gävle Symfoniorkester sein Zuhause hat.

QUIZ

ap

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen