Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Jagd nur mit Lizenz

Schottland: Neue Tierschutzregelungen lassen Schneehasen aufatmen

Neuen Tierschutzbestimmungen der schottischen Regierung zufolge wird die Jagd auf Schneehase bald das ganze Jahr über eine Lizenz erfordern. Ab März 2021 – und damit unmittelbar nach Ende der laufenden Jagdsaison (Anfang August bis Ende Februar) – wird es soweit sein.

Schneehasen Schottland
Schneehasen (Lepus timidus). (Foto: James West, CC BY-NC-ND 2.0)
Dann wird es dem gesetzlichen Wortlaut nach unter Strafe verboten sein, den schottischen Schneehase unlizenziert und vorsätzlich zu töten, zu verletzen oder zu fangen.

Für das Ausstellen der zukünftigen Jagdlizenzen wird NatureScot zuständig sein. Und ist dabei angewiesen, genauestens auf Sinn und Zweck der Jagd zu achten. Legitime Gründe wären laut einem Bericht auf The National beispielsweise Bedenken hinsichtlich der öffentlichen Gesundheit oder der Schutz von Hölzern und Nutzpflanzen.

Als Höchststrafe für Vergehen sind in der neuen schottischen Gesetzgebung auch für das Jagen von Schneehase fünf Jahre Haft und Geldstrafen in unbegrenzter Höhe möglich. Da bleibt die Flinte gerne mal im Schrank.

Schottlands Umweltminister Ben Macpherson sagte dazu: „Der Schutz schottischer Wildtiere in ihrer natürlichen Umgebung genießt in dieser Regierung höchste Priorität. Dazu passt, dass Schneehase eine angestammte schottische Spezies sind.“ Es sei absolut richtig, sie zu schützen.

Sehen Sie auch:

sh

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen