Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Die Etymologie von Nord bis Zwergenkönig

Warum heißt Norwegen Norwegen?

Nach Norwegien, nach Norwegien,
Laß ich mein Fuß bewegien,
Wo der Fels gen Himmel schreit,
Wo der Ocean sich brandet,
Wo der Lotse fröhlich strandet,
Und von fern – der Hekla speit
Dahin, Alter, laß mich ziehn.

(Aus „Deutsche Unsinnspoesie“, Hg. Klaus Peter Dencker. Ditzingen 2018.)

Was bedeutet der Name „Norwegen“? Zumindest klingt er so als würde er etwas bedeuten. Zwei sinnvolle Wörter scheinen darin zu stecken: Nord und Weg. Selbst im Englischen klingt es genauso: Norway.

Um die Herkunft und damit Bedeutung dieses Namens herauszufinden, müssen wir uns mit dem norwegischen Begriff für „Norwegen“ auseinandersetzen.

Norge oder Noreg lautet in diesem Land der tausend Fjorde die Selbstbezeichnung. Wie die Norweger zu dieser Bezeichnung kamen, dafür gibt es mehrere Erklärungen. Diese reichen von banal bis bizarr.

Zwei Namen, ein Land

Etymologie des Wortes Norwegen
Ein Nordmann auf dem Weg nach Norden. (Symbolbild: Johannes Andersson)
Je nachdem, wen und wo man fragt, wird man feststellen, dass Norwegen im eigenen Land viele Namen hat. In der norwegischen Sprache könnte man es zum Beispiel Norge oder Noreg nennen, je nachdem, ob man eher mit Bokmål (Norwegisch) oder Nynorsk (Neu-Norwegisch) vertraut ist.

Die Sami haben auch mehrere Namen für das Land, z. B. Norga (Südsami), Vuonda (Lule Sami) und Nöörje (Nordsami).

Auch auf internationaler Ebene hat das Land viele Namen, die alle einen gemeinsamen Kern haben. Im Französischen heißt es Norvège, im Italienischen Norvegia, im Estnischen Norra, Finnisch: Norja und im Russischen Norwegija (transkribiert). – Was bedeutet also Norwegen?

1. Theorie: Der Weg nach Norden

Der Ursprung von Norway im Englischen geht auf das alte englische Wort Norþweg zurück, das erstmals im Jahr 880 erwähnt wurde. Das Wort bedeutete „nördlicher Weg“ oder „Weg, der in den Norden führt“.

Dies scheint der Ursprung auch des englischen Namens zu sein, da die Angelsachsen die Küstenlinie des atlantischen Norwegens üblicherweise so bezeichneten.

In den 880er Jahren trug Norwegen im Altenglischen noch einen zweiten Namen, „Norðmanna Land“, ins Deutsche übersetzt: Nordmannland.

Die gängigste Interpretation von Norwegen in anderen Sprachen ist auch das Land im Norden oder die Nordroute. Dies ist auch im Norwegischen selbst der Fall.

Der Name Norge stammt aus dem nordischen Norðrvegr und bedeutet veien mot nord, der Weg nach Norden, oder landet mot nord, Land im Norden.

Diese mögliche Erklärung wird durch die Tatsache untermauert, dass Länder wie Deutschland als suðr-vegr, also Land im Süden, bezeichnet wurden.

In Anbetracht der typisch norwegischen, unkomplizierten Herangehensweise an die Dinge ist dies vielleicht die Theorie, auf die wir setzen sollten.

2. Theorie: Das Land der schmalen Fjorde

Die Ursprünge von Norge und Noreg sind die gleichen, der einzige Unterschied besteht darin, dass das nynorskische Wort Noreg aus den verschiedenen norwegischen Dialekten abgeleitet ist.

Doch während es im Deutschen und in anderen europäischen Sprachen nur eine Bedeutung des Namens zu geben scheint, gibt es eine Reihe von möglichen Erklärungen für die Entstehung von Norge oder Noreg. Die meisten Theorien und Erklärungen gehen auf das altnordische Wort nór (was soviel wie „schmales Wasser, Meerenge“ bedeutet) zurück.

Im Jahr 1847 stellte der Student Niels Halvorsen Trønnes in einem Artikel für die Norsk Tidsskrift for Videnskab og Litteratur (Norwegische Zeitschrift für Wissenschaft und Literatur) die Theorie auf, dass das Wort im Zusammenhang mit einer schmalen Bucht oder einem Kanal, also einem fjordähnlichen Gewässer, verwendet werden könnte.

Dies würde die Bedeutung des Namens von veien mot nord (die Straße, die nach Norden führt) in veien langs de trange fjordene og sundene (die Straße entlang der engen Fjorde und Seen) ändern.

Diese Theorie wurde von dem schwedischen Sprachwissenschaftler Adolf Noreen zu Beginn des 20. Jahrhunderts bestätigt und hat in jüngster Zeit an Popularität gewonnen, da sie in das Store Norske Leksikon (Norwegische Enzyklopädie) aufgenommen wurde.

3. Theorie: Das Land von König Nor

König Nor ist ein mythologischer Zwergenkönig, der laut der Geschichte der Grafen von Orkney, auch Orkneyinga saga genannt, Norwegen zu einem Königreich vereinigte.

König Nor soll außergewöhnlich klein gewesen sein. In der Geschichte der Grafen von Orkney wird er als kindlich groß beschrieben.

Michael Schulte, Professor für Linguistik an der Universität von Agder, hat eine Verbindung zwischen dem Wort nor (das schmal, klein oder zusammengedrückt bedeutet), Norge und König Nor vorgeschlagen.

Er verweist auf mehrere Orte in der Geschichte der Grafen von Orkney, die nach Nor benannt sind, wie z. B. Nórafjorðr, der Fjord von König Nor.

Er sagte, dass die Wurzeln des Wortes Norge die doppelte Bedeutung von veien langs med de trange fjordene og vikene (die Straße entlang der engen Fjorde und Buchten) und Kong Nor’s veg (König Nors Weg) annehmen könnten.

„Die Behauptung, wir seien nach einem mythologischen Zwergenkönig benannt, ist vielleicht etwas gewagt, aber es ist wie mit dem Huhn und dem Ei. Was war zuerst da? Die Mythologie kann weit in der Vergangenheit wurzeln, genau wie die Etymologie. Der Punkt ist, dass die Etymologie von König Nor und Norge dieselbe ist“, sagte er in einem Artikel für die Universität Agder, in dem er seine Theorie erläutert.

„Während meiner Arbeit an der Norsk språkhistorie (vierbändige „Geschichte der norwegischen Sprache“, Anm. d. Red.) wurde ich mir der vielen Absurditäten der traditionellen Interpretation bewusst. Die Wissenschaft wird als rational betrachtet, aber wir dürfen nicht vergessen, dass sie auch eine Geschichte hat, die von Ideologie und nationalen Gefühlen geprägt ist. ‚Veien mot nord‘ ist eine passende Erklärung für unseren Landesnamen, der Assoziationen zu einem segelnden nordischen Volk weckt“, sagt Schulte in einem Artikel der Universität Agder.

Ihm zufolge ist die Veien mot nord-Theorie das Ergebnis der so genannten Volksetymologie, bei der sich Wörter im Laufe der Zeit verändern und umgedeutet werden.

Seiner Meinung nach begann die Neuinterpretation des Landesnamens bereits in der frühen Wikingerzeit. Wenn Ottar Norwegen als „Norðmanna land“ (Land der Nordmänner) und „Norðweg“ (Nordweg) bezeichnet, haben wir es bereits mit einer Neuinterpretation des Originals zu tun, sagt er.

Schulte plädiert für eine zweite Theorie, nach der die Namen von altnorwegisch „nór“ und neunorwegisch „nor“ stammen, was „schmales Wasser, Meerenge“ bedeutet, verwandt mit dem englischen „narrow“ und nicht zuletzt dem mythologischen Zwergenkönig „Nor“.

Diese Theorie ist jedoch nicht allgemein anerkannt. Uns hat sie allerdings vollends überzeugt, unser ideologisches Bild von Norwegen erlaubt, nein, favorisiert geradezu, eine Vorstellung von Norwegen als einem Land der Trolle, Elfen und Zwerge im Tolkien’schen Sinne.

Lesen Sie auch:
Warum sollte ich Norwegisch lernen?

Norwegisches Wort der Woche: Agurknyheter

Unser QUIZ zum Thema NORWEGEN

ap

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen