Facebooktwitterpinterestrssinstagram

„Für uns Menschen natürlich eklig“

Norwegen: Warum fressen Hunde Kot? Bislang gibt es nur Theorien

Seit Tausenden von Jahren leben Hunde an der Seite des Menschen, was ihnen in vielen Fällen einen vergleichsweise freien Zugang zu Essen, Abfällen und anderweitig Verwertbarem verschafft. Manche Forscher glauben, dass es so irgendwann schlichtweg üblich wurde, dass Hunde Kot fressen.

Warum fressen Hunde Kot/Fäkalien?
Hunde können alle möglichen seltsamen Dinge fressen, einschließlich Fäkalien und Überreste von toten Tieren. (Foto: James Barker)
Hunde fressen gerne Dinge, die bereits von einem anderen Tier verdaut worden sind. Sie fressen auch Dinge, die teilweise zersetzt sind, wie Torf und Erde.

„Für uns Menschen ist es verständlicherweise eklig, wenn wir das erleben. Denn wir sehen Kot nicht als Nahrung an“, sagt Professor Øystein Ahlstrøm von der Norwegischen Universität für Biowissenschaften (NBMU) in Ås.

Anders bei Hunden, wo das Fressen verdauter Ausscheidungen (Fachbegriff: Koprophagie) alles andere als verhaltensauffällig ist. Auch wenn Frauchen und Herrchen das normalerweise nicht wahrhaben wollen (der Autor dieser Zeilen übrigens auch nicht, das nur am Rande).

Und dann die Vielfalt. Hunde essen Kot von Menschen, von anderen Hunden und von Wiederkäuern sowie Pferden. Die Mutter frisst den Kot ihrer Welpen. Alles geht. Das hat tatsächlich auch gute Seiten, weil wichtige Nährstoffe wie B-Vitamine enthalten sein können.

Zunächst einmal sind Kot und vor allem Urin wichtige Bestandteile im „kommunikativen“ Leben der Hunde. Es sind Gerüche, die Hunden viel über Artgenossen in der Umgebung verraten. Außerdem markieren Hunde mit Urin ihr Revier und signalisieren so anderen Hunden, dass sie dort waren.

Der Sonderfall: „Es gibt einige Hunde, die auch ihren eigenen Kot essen“

Krankheiten können beim Verzehr zwar auch übertragen werden, aber eher die unkritischen. Gesundheitlich passt es also. Dennoch die Frage: Warum essen viele Hunde Kot? Laut Ahlstrøm ist das Gebiet noch nicht erforscht, es gibt ein paar Theorien. Nichts Nennenswertes.

Halbwegs festlegen möchte sich Ahlstrøm lediglich bei der Frage, warum Hunde eine ganz spezielle Form von Verdautem essen. „Es ist nicht wirklich üblich, aber es gibt einige Hunde, die auch ihren eigenen Kot essen“, so der Forscher gegenüber Science Norway.

Als plausibelste Gründe hierfür nennt er, dass solche Hunde einerseits nicht genug Futter bekommen oder sich andererseits langweilen. Also Dinge, auf die man als Besitzer direkten Einfluss hat. Gut zu wissen. Besser noch, es passiert nicht. Und am schlimmsten ist sowieso das Wälzen in Bah und Pfui.

2023 wurde übrigens in Norwegen erstmals ein Elch dabei beobachtet, als er seinen eigenen Kot fraß. Das Thema machte in Fachkreisen und darüber hinaus die Runde. Auch da war im Grunde offen, warum genau er das tat. Kotverzehr bei Tieren, ein Mysterium. Ein Forschungsgebiet.

Übrigens: Katzen fressen keinen Kot. Katzen fressen auch kein Futter, das verdorben ist und anfängt zu verfaulen. Stattdessen jagen sie lieber Tiere und fressen sie sofort.

Wohingegen Hunde Fressbares manchmal vergraben, um es, angefault, später zu verzehren.

Unser Geographie-Quiz: Norwegen und seine Landschaft

Tags: , ,

Sie wollen diesen Beitrag teilen?

Facebooktwitterredditpinterestmail
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen