Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Protest gegen Russlands Krieg gegen die Ukraine

Russischer Wodka aus norwegischen Duty-Free-Läden entfernt

Nach dem Motto „jedes Bisschen hilft“ hat nun auch Travel Retail Norway, ein Unternehmen, das Duty-Free-Geschäfte in mehreren Flughäfen Norwegens betreibt, russische Waren aus seinen Regalen entfernt.

travel retail norway
Flughafen Oslo, Gardermoen. (Foto: Max-Leonhard von Schaper, CC BY-NC 2.0)
Norwegens Duty-Free-Geschäfte sind vor allem Handelsplätze für alkoholische Getränke, entsprechend sind diese von der Maßnahme betroffen. Nach Angaben des Unternehmens wurden fünf Wodkasorten entfernt.

Der staatliche Alkoholhändler Vinmonopolet hält sich die Option offen, russiche Produkte aus seinem Sortiment zu nehmen – man werde dies tun, wenn dies von den Behörden empfohlen werden sollte.

„Wenn es eine Empfehlung gibt, keine russischen Produkte zu verkaufen, werden wir natürlich den Verkauf stoppen“, sagte der Kommunikationsdirektor Halvor Bing Lorentzen gegenüber der Website kampanje.com.

Die staatlichen Alkoholhändler Finnlands und Schwedens, Alko und Systembolaget, haben aus Protest gegen den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine bereits letzte Woche Produkte, die in Russland hergestellt werden, aus dem Sortiment genommen.

Unser QUIZ zum Thema NORWEGEN

Sie wollen diesen Beitrag teilen?

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen