Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Starke Nachfrage nach Ferienhäusern in Norwegen

Norweger haben die Hoffnung auf einen Sommerurlaub im Ausland aufgegeben

Der norwegische Gesundheitsminister Bent Høie hat die Hoffnung seiner Landsleute gedämpft, dass bis zum Sommer alle Norweger/innen geimpft sein würden. Viele gehen deshalb davon aus, dass sie ihre Ferien einmal mehr im eigenen Land verbringen müssen.

Ferienhäuser Norwegen
Stegastein Aussichtspunkt in Aurland, mit dem Aurlandsfjord im Hintergrund.(Foto: Robert Bye)
Die Folge davon ist eine stark steigende Nachfrage bei Ferienwohnungen, vor allem im Süden wie etwa in Hvaler, Kragerø und Arendal. Das berichtet heute die Website der norwegischen Rundfunkanstalt NRK.

„Wenn Sie in den Winterferien oder zu Ostern ein Ferienhaus mieten möchten, sollten Sie so schnell wie möglich prüfen, was verfügbar ist“, wird Terje Berge, kaufmännischer Leiter von Finn Reise, bei NRK zitiert.

Laut Buchungsstatistiken von Finn Reise wird es deutlich, dass sich die Menschen in Norwegen auf Ferien in der Heimat einstellen. Sowohl an Ostern als auch im Sommer.

„Die Suche nach Ferienhäusern ist heutzutage einfach völlig wild“, so Berge.

Typische Sommerdestinationen wie Hvaler, Kragerø und Arendal stehen in der Gunst der Sommerfrischler ganz oben. Arendal weist gegenüber dem Vorjahr ein Nachfragewachstum von über 350 Prozent auf.

Am Dienstag überbrachte der Gesundheitsminister Bent Høie seinen Landsleuten die unbequeme Nachricht, dass man es wohl nicht schaffe, große Teile der erwachsenen Bevölkerung des Landes gegen Corona zu impfen. Die Nachricht darüber führte zu den besagten Buchungszuwächsen in den Ferienorten Norwegens, schreibt NRK.

„Wir sehen für den Sommer so viele Gesuche, dass man sich fragen kann, ob sich die Norweger bereits die Sommerferien in Norwegen vorstellen“, sagt Berge.

Auch Winterreiseziele werden stark nachgefragt.

Hemsedal steht an zweiter Stelle in der Liste der Keywords, nach denen Benutzer von Finn Reise gesucht haben. Gegenüber der Vorjahreswoche weist die Nachfrage ein Wachstum von 124 Prozent auf.

Terje Berge spricht davon, dass buchstäblich alle Ferienhäuser ausgebucht seien.

Viele Reiseexperten gehen davon aus, dass es für die Reisebranche nicht mehr weiter runter gehen könne, von nun an werden starke Wachstumsraten erwartet. Das dürfte wohl für den Tourismus global gelten, nicht nur in Norwegen.

Sehen Sie auch: Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Norwegen-Länderquiz

ap

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen