Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Vornamen in Island

Die zwei beliebtesten Babynamen in Island

Die meisten Isländer werden zwischen November und Januar gezeugt; man könnte auch sagen, zwischen Juli und September kommen in Island die meisten Babys zur Welt. Egal, wie man es dreht und wendet, die Neugeborenen brauchen Namen.

Vornamen Island
Eine Bande junger Menschen in Reykjavik schaut über den Zaun. (Foto: Siarhei Plashchynski)
Die beiden beliebtesten Vornamen in Island im Jahr 2018 waren Aron und Emilía, das gab das Statistische Amt Islands am vergangenen Montag bekannt.

Die Mehrheit der Kinder erhielt zwei oder mehr Vornamen. Þór war der beliebteste Zweitname für Jungen und María für Mädchen. Þór ist die isländische Schreibweise für Thor, und man spricht den Namen in Island mit einem englischen „th“ aus.

Am 1. Januar 2019 war Jón der häufigste Vorname für Jungen und Jón Þór der häufigste Doppelname. Unter den Mädchen war Guðrún der beliebteste Name, während Anna María der beliebteste unter den Doppelnamen war.

Isländische Vornamen im Wandel der Zeit

Trotz mancher Trends und Ausreißer bei der Beliebtheit von Vornamen, stehen zwei isländische Vornamen seit 60 Jahren unerschütterlich an der Spitze der Statistik.

Sowohl Jón als auch Guðrún waren in fast jedem Jahrzehnt nach dem Krieg die beliebtesten Vornamen. Dies geht aus dem isländischen nationalen Register vom 1. Januar 2019 hervor.

Der Name Anna war bei den 1981-1985 geborenen Alterskohorten beliebter als der Name Guðrún. Guðrún erlangte jedoch bei Mädchen, die zwischen 1991 und 1995 geboren wurden, wieder an Beliebtheit, verlor jedoch den ersten Platz an Anna in der Kohorte 1996-2000. Der Name Sara war der beliebteste Name für Mädchen, die in den Jahren 2006-2019 geboren wurden.

Die Benennungspraktiken für Jungen scheinen im Laufe der Zeit konservativer zu sein als für Mädchen. Jón belegte den ersten Platz, bis die Alterskohorten 2006-2010 geboren wurden, als Alexander populärer wurde. Der Name Aron ist seit 2011 der beliebteste männliche Vorname.

Beliebtheit der Baby-Vornamen unterscheidet sich je nach Region

Die meisten Männer in Island heißen Jón, Sigurður oder Guðmundur. Die häufigsten Namen für Frauen sind Guðrún, Anna oder Kristín, unabhängig vom Geburtsort. Doch regional unterscheidet sich die Belibtheit der Vornamen durchaus.

Mädchen, die zwischen 2016 und 2019 im Osten geboren wurden, heißen höchstwahrscheinlich Íris, Embla oder Salka. Sara, Bríet oder Emelía im Nordosten; Karen im Nordwesten, Emma in den Westfjorden, Emilía im Westen, Hanna im Südwesten, Sara in der Hauptstadtregion und Elísabet oder Saga, wenn ihr Geburtsort im Süden lag.

Jungen, die in den Jahren 2016-2019 geboren wurden, heißen höchstwahrscheinlich Aron, wenn sie aus der Hauptstadtregion stammen, Alexander, wenn sie aus dem Südwesten oder Osten stammen, Haukur, wenn sie aus den Westfjorden, Baltasar im Nordwesten und Sigurður im Süden stammen.

Geburtstage sind in den Sommermonaten häufiger

Verteilung Geburtstage Island
Verteilung der Geburtstage in Island. (Quelle: Statistisches Amt Island)
Die Geburtstage in Island sind nicht gleichmäßig über das Jahr verteilt. Im Winter, von Oktober bis März, kommen weniger Menschen zur Welt als in den anderen Monaten. Statistisch gesehen haben die meisten Isländer/innen am 27. September Geburtstag. Am seltensten, abgesehen vom 29. Februar, werden Isländer am 1. Weihnachtstag geboren.

Lesen Sie auch:

ap

Facebooktwitterredditpinterestmail

Hinterlasse einen Kommentar

avatar